7 Tipps für gute Urlaubsbilder

Urlaubsbilder aus Prag - Städtereisen Reiseblog Reisepuzzle

In Prag lassen sich wunderbare Urlaubsbilder fotografieren, mit den Du Deine Liebsten überraschen kannst.

Gute Urlaubsbilder mit der Digitalkamera oder DSLR zu fotografieren ist gar nicht schwer, sofern Ihr unsere 7 Tipps für gute Bilder berücksichtigst.

Die schönsten Tage im Jahr verdienen die tollsten Urlaubsbilder. Um gute Fotos auf Städtetrips zu erzielen, hilft allerdings selbst die teuerste Fotoausrüstung nicht und niemand wird über Nacht zum Profi. Wer beeindruckende Fotos mit der Kamera auf seiner Reise schießen möchte, braucht neben etwas Zeit und Geduld vor allem aber den Wunsch, und so geht es uns, sich das nötige fotografische Wissen und einen Blick für die richtige Bild-Komposition anzueignen.

Wir möchten euch ein paar Tipps an die Hand geben, wie Du noch bessere Urlaubsbilder mit Deiner Fotokamera von deiner Städtereisen mitbringen könnt.

Tipp: Sehenswürdigkeiten mit Pfiff

Entscheidend dafür, wie ein Urlaubsbild wahrgenommen wird, ist vor allem die Bildgestaltung. Je eindeutiger die visuelle Aussage, desto besser wird euer Bild beim Betrachter ankommen. Nehmt euch deshalb ausreichend Zeit, aus welcher Perspektive ihr euer Foto macht. Um mehr Pfiff in eure Aufnahme zu bekommen, stellt doch einmal die Sehenswürdigkeit nicht einfach in die Bildmitte. Denn dort wirken sie etwas ’verloren‘. Wenn ihr noch die Umgebung aufnehmt, entdeckt der Betrachter möglicherweise mehr als nur das eigentliche Motiv – das Bild wirkt dann umfangreicher und spannend.

Tipp: Den Blick des Betrachters führen

Um euren Urlaubsbildern mehr Tiefe, Perspektive und mehr Dynamik zu verleihen, sucht gezielt nach Linien, die den Bildausschnitt durchqueren und den Betrachter automatisch in das Bild hineinziehen. Solche Führungslinien können beispielsweise Flussbetten, Straßenmarkierungen, Zäune oder Wege sein. Egal ob diagonal, vertikal oder horizontal, seit ein wenig kreativ.

Tipp: Auf starke Kontraste achten

Achtet auf Motive, die allein durch ihre Farben euer Bild zu etwas besonderes machen. Denn Farben haben eine große Wirkung auf uns und können Emotionen wie Freude, Trauer oder Ruhe hervorrufen. Aus unserer Erfahrung heraus können wir sagen, dass einfache Urlaubsbilder durch solch farblichen Kontraste zu einem echten Foto-Hightlight geworden sind.

Tipp: Spannung durch den Hintergrund

Nahaufnahmen zeigen Details und bringen selbst kleinste Feinheiten zum Vorschein. Manchmal ist es für den Betrachter spannend zu wissen, wie das ’Drumherum‘ aussieht. Fotografiert daher mit eurer Digitalkamera oder DSLR zusätzlich auch ruhig einmal den Kontext. So könnt ihr auch Nahaufnahmen später zu Hause am Rechner noch besser eurem Entstehungsort zuordnen.

Tipp: Reizvolles Licht nutzen

Im Sommer steht die Sonne um neun Uhr morgens bereits hoch am Himmel und scheint sehr grell. Dies bleibt in der Regel bis 16 Uhr am Nachmittag oder später. Da das Licht in dieser Zeit sehr hart aussieht, solltet ihr entweder in der ’Goldenen Stunde‘ eure Fotos schießen oder euch beim Fotografieren auf Architektur, Abstraktes oder Details konzentrieren.

Tipp: Eine Frage des Formats

Je nach Motiv habt ihr verschiedene Formate zur Auswahl – quer, hoch, quadratisch oder Panorama. Zu den Klassikern gehören das Querformat, gefolgt vom Hochformat. Entscheidet euch, welches Format der gewünschten Bildaussage am nächsten kommt. Dreht am besten die Kamera, und vergleicht die Ergebnisse im Anschluss.

Tipp: Keine Angst vor Schnappschüsse

Manchmal ist es auch einmal an der Zeit, alle Regeln der Fotografie über Bord zu werfen und einfach mal den Auslöser zu drücken. Wenn ihr in eurem Urlaub eine tolle Szene entdeckt, dann schnappt euch den Moment und greift zur Foto-Kamera. Besonders oft sind es im Fotobuch genau diese Augenblicke, die für Abwechslung sorgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.