Tapas Gerichte andalusischer Art - Reiseblog & Foodblog Reisepuzzle

Andalusien entdecken heißt Tapas essen

von Reisepuzzle
0 Kommentar

– Enthält unbezahlte Werbung –

Klein, fein, vielfältig und verführerisch – so lassen sich Tapas wohl am trefflichsten beschreiben. Es gibt in spanischen Tapabars eine fast unüberschaubare Vielfalt an leckeren Häppchen, die für den kleinen Hunger für Zwischendurch angedacht sind als für eine abendliche Hauptmahlzeit.

Ein wenig Schinken, Wurst und Fleisch, ein Gericht mit Fisch oder Meeresfrüchten, etwas Vegetarisches sollen nach der Arbeit die Zeit bis dahin verkürzen. Längst hat sich eine eigene Kultur entwickelt, die Köche übertreffen sich gegenseitig mit immer neuen fantasievollen Kreationen. Doch während unserer Städtereise nach Málaga haben wir uns entschieden, Tapas in ihrer urtümlichen Art kennenzulernen. Dazu haben wir uns für den Málaga Tapas Kochkurs von Spain Food Sherpas angemeldet.

 

Das Koch-Team von Spain Food Sherpas aus Málaga - Reiseblog & Foodblog Reisepuzzle

Das Koch-Team von Spain Food Sherpas aus Málaga

 

Bevor wir allerdings in die andalusische Esskultur eintauchen, heißt es für uns den Atarazanas Markt zu besuchen und im wuseligen Trubel frische, saisonale Produkte aus der Region zu besorgen. Wie uns Simone von Spain Food Sherpas versichert, sind Tapas nicht nur kleine Gerichte, sondern eine Art Lebenseinstellung, zu der auch das Entdecken spanischer Lebensmittel gehört.

 

Marktbesuch in Málaga - Reiseblog & Foodblog Reisepuzzle

Frische Produkte aus der Region gibt es nur auf dem Markt in Málaga.

 

Der Markt von Málaga ist in drei Bereiche eingeteilt: Auf der rechten Seite befinden sich die Obst- und Gemüsehändler, in der Mitte reihen sich die Fischstände und links stehen die Fleisch- und Wurstverkäufer. Im Gegensatz zu anderen Markthallen ist der Mercado Central de Atarazanas ein relativ neuer Markt, der erst ca. 1876-97 auf den Ruinen einer alten Schiffswerft erbaut worden ist.

 

Nachdem wir alle Zutaten für unser vier Tapas-Gerichte zusammenhaben – Gazpacho, Albondigas in Mandel-Sauce, Gambas Pil Pil und Tortilla de patata – laufen wir in das nur fünf Minuten vom Markt entfernte Kochstudie von Spain Food Sherpas.

Das Studio, das von Außen eher unscheinbar wirkt, entpuppt sich in seinem Inneren als eine riesige Profiküche mit funktionaler Inneneinrichtung. Schnell bemerken wir, dass es hier nicht nur um das Übermitteln von Kochwissen geht, sondern auch um das Ergründen der andalusischen Seele. Doch zunächst heißt es Hände waschen und Kochschürze umbinden. Anschließend erhalten wir eine kleine Einführung, wie unsere Tapas-Gericht zubereitet werden und worauf dabei zu achten ist.

Gazpacho – andalusischer Gemüse-Cocktail

Am Anfang steht der aus Andalusien stammende Gazpacho auf dem Programm. Dabei handelt es sich um eine kalte Suppe mit Gemüse, die gerade an warmen Tagen sehr erfrischend ist und sich zugleich als hervorragender Opener eignet.

 

Gazpacho Zutaten - Reiseblog & Foodblog Reisepuzzle

Die Zutaten für einen frischen ’Cocktail‘ – Gazpacho

 

Ihr braucht:

  • 1 kg Rip-Tomaten
  • 1 Knoblauchzehe, geschält
  • 1 große grüne Paprika oder zwei kleine
  • 100 g Weißbrot
  • 100 ml Olivenöl
  • Sherryessig
  • Meersalz
  • kaltes Wasser

So wird’s gemacht:

Die andalusische Gazpacho ist eine kalte Suppe, deren Hauptbestandteil die Tomate ist. Zuerst die Tomaten mit einem kleinen Messer keilförmig den Strunk herausschneiden und anschließend in Stücke klein schneiden. Als nächsten Arbeitsschritt den Samen aus der grünen Paprika entfernen. Das Brot sollte vom Vortag sein und einige Stunden in Wasser eingeweicht sein. Etwas Wasser in ein großes Gefäß geben. Das restliche Wasser aufheben, um später die Konsistenz des Gazpachos zu korrigieren. Erst das Brot und dann die Tomaten hinzugeben. Die Tomaten werden mit der Schale und dem Kerngehäuse verwendet, da sie den Geschmack verbessern. Das restliche Gemüse hinzugeben. Die Knoblauchzehe klein schneiden. Das Olivenöl über alle zutaten gießen und danach das Essig zu geben. Mit Salz würzen und den Mixer vorbereiten. Als nächstes die Zutaten mit dem Mixstab pürieren. Wasser hinzufügen bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Anschließend die Gazpacho durch ein Sieb streichen.

Tortilla de patata – das Kartoffelomelette

Der Klassiker in der andalusischen Küche ist das Omelette mit Kartoffeln, sprich Tortilla de patata. Guten Appetit!

 

Eine zufriedene Köchen beim Wenden der Tortilla - Reiseblog & Foodblog Reisepuzzle

Eine zufriedene Köchen beim Wenden der Tortilla

 

Ihr braucht:

  • 4 Eier
  • 1/2 kg Kartoffeln
  • Olivenöl (ein Glas bzw. 1/4 Liter)

So wird’s gemacht:

Als allererstes die Kartoffeln waschen und in dünne Scheiben schneiden. Dann das Olivenöl in eine Pfanne erhitzen. Sobald das Öl heiß genug ist die geschnittenen Kartoffeln hinzugeben. Einmalig kräftig salzen und unter ständigem Wenden bis zu 10 Minuten anbraten. Im nächsten Schritt die vier Eier aufschlagen, salzen und pfeffern. Anschließend über die Kartoffeln gießen. Bei mittlerer Hitze stocken lassen. Am Anfang mit dem Kochlöffel den Boden etwas leicht zerstoßen, so dass die Eimasse gleichmäßig ihre Festigkeit bekommt. Sobald dies geschehen ist, die Tortilla wenden. Dazu die Pfanne mit einem großen Teller abdecken und wenden, so dass diese auf dem Teller liegt. Als nächstes die Tortilla wieder zurück in die Pfanne gleiten lassen. Diesen Vorgang wiederholt ihr, bis sie fertig gegart ist. TIPP: Um festzustellen, ob die Eimasse im Inneren der Tortilla fertig, müsst ihr den ’Blubbert-Test‘ machen. Dazu legt ihr den Zeigefinger auf die Tortilla und erfühlten verschiedenen Stellen, ob es noch blubbert. Aber bitte vorsichtig!

Albondigas in Mandel-Sauce

Die klassischen Fleischbällchen kennt wohl jeder von euch. Sie sind überall beliebt und für Kinder eine echte Gaumenfreude. Doch kennt ihr auch die Albondigas (spanische Fleischbällchen)?

 

Reisepuzzle bei den spanischen Fleischbällchen - Reiseblog & Foodblog Reisepuzzle

Anna und Michael üben sich bei den spanischen Fleischbällchen

 

Ihr braucht:

  • 500 g Rinderhackfleisch
  • 100 g Brotkrumen (Weißbrot ohne Rinde)
  • 2 Eier
  • 2 Knoblauchzehen
  • Petersilie
  • Salz
  • Pfeffer
  • Kumin
  • Olivenöl

Für die Mandel-Sauce braucht Ihr:

  • 2 Scheiben Weißbrot (ohne Rinde)
  • 12 Mandelkerne
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Glas Weißwein (Jerez fino)
  • 4 Esslöffel Hühnerbrühe
  • Petersilie
  • Safran
  • Olivenöl

So wird’s gemacht:

Das Rinderhack in einer großen Schüssel mit Pfeffer und Salz würzen und mit den Eiern durchkneten. Dann Knoblauch und Petersilie fein hacken und gemeinsam mit Kamin und den Brotkrumen unter das Hackfleisch mischen. Dann kleine Bällchen formen. Achtet darauf, dass sie alle schön klein sind. In einer Pfanne in Olivenöl werden die geformten Fleischbällchen goldbraun angebraten, aber nicht durchgaren. Die Bällchen zwischendurch wenden, falls sie zu viel Farbe bekommen.

So wird die Mandel-Sauce gemacht:

Zunächst den Knoblauch grob hacken. Dann Mandeln, Knoblauch und Weißbrot in einer heißen Pfanne in Olivenöl anbraten (ca. 3-4 Minuten). Alles in eine Schüssel geben und Hühnerbrühe übergießen. Ein wenig Safran hinzugeben und mit dem Mixer fein pürieren. Anschließend die Fleischbällchen mit der Mandel-Sauce für kurze Zeit auf niedriger Hitze kochen. Noch den Weißwein (Jerez fino) hinzugeben, bis dieser verkocht ist.

Gambas al Pil Pil – Garnelen in Knoblauchöl

 

Gambas al Pil Pil werden blubbernd heiß serviert - Reiseblog & Foodblog Reisepuzzle

Gambas al Pil Pil werden blubbernd heiß serviert

 

Ihr braucht:

  • 8 rohe Gambas für 2 Personen
  • 5 Knoblauchzehen
  • 2-3 Chilischoten (getrockneter Ceyennepfeffer)
  • 1 Teelöffel Pimentón (Paprikapulver)
  • Olivenöl
  • Salz

So wird’s gemacht:

Als erstes Gammas schälen und entdarmen. Knoblauch schälen und in dünne Scheiben schneiden. Dann in eine heiße Pfanne mit reichlich Olivenöl geben. Sobald alle Zutaten angebraten sind und ihre Aromen entfaltet haben, kommen die Gambas hinzu, bis sie rot sind. Das ganze 3 bis 4 Minuten aufkochen lassen. Je nach Geschmack und Schärfe kommen Chilischoten, ein Teelöffel Pimentón und Salz hinzu.

Tipps

Zum Servieren von Gambas al Pil Pil eignet sich hervorragend ein Keramikschälchen, in dem dieses Gericht unbedingt blubbernd heiß serviert wird. Holt euch noch ein gutes Stück Brot, um die leckere Sauce aufzutunken!

Fazit

Málaga macht einfach Appetit. Und das auf vielfältige Art und Weise. Kulinarisch ist man hier immer sehr gut aufgehoben. Aber auch kulturell hat die Stadt an der Costa del Sol einiges zu bieten. Wir haben dort wirklich fantastische Tage verbracht und Málaga in unser beider Herzen geschlossen. Ein herzliches Dankeschön senden wir an Simone von Spain Food Sherpas

 

"

Teile diesen Beitrag mit Freunden!
0 Kommentar

Noch mehr Städtereisen

Hinterlasse einen Kommentar!

* Durch die Nutzung dieses Formulars erklärst Du dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Unsere Website verwendet Cookies, um unseren Reiseblog besser auf Deine Wünsche ausrichten zu können. Bitte akzeptiere unsere Cookies, um Reisepuzzle optimal nutzen zu können. Akzeptieren Mehr erfahren