antwerpen-bahnhof-Reisepuzzle-Reiseblog-Staedtereisen

Antwerpen: Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Flanderns Metropole

von Reisepuzzle
0 Kommentar

Langeweile wird in Antwerpen niemals aufkommen, bietet doch die flämische Metropole in Belgien für jeden etwas: Beeindruckende Kunsttempel, sehenswerte Architektur, Shopping mit besonderem Ambiente, stilvolles Modeparadies, eine lebendige Theaterszene, kulinarische Eindrücke.

Wer in Antwerpen aus dem Zug steigt, stellt schnell fest, dass in der flämischen Metropole aus den Vollen geschöpft wird. Denn der Antwerpener Hauptbahnhof, der zu den viertschönsten Bahnhöfen der Welt zählt und deshalb auch stolz als “Eisenbahnkathedrale” bezeichnet wird, beeindruckt mit seiner überschwänglichen Pracht. Majestätisch schrauben sich verspielte Marmorsäulen hinauf zur mächtigen Kuppel. Ausschweifende Treppenaufgänge heißen Antwerpen Besucher willkommen, während engelhafte Wesen von der reich verzierten Fassade herabschauen. Spätestens am in Stein geschlagenen Schriftzug “Antwerpen” erkennen Städtereisende, dass man in der flämischen Hafenstadt Antwerpen angekommen ist.

Wie groß ist Antwerpen?

Die belgische Metropole an der Schelde ist weltberühmt, eben ein Ort, an dem Rubens die flämische Malerei maßgeblich geprägt hat, Diamantenhändler ihre Geschäfte mit einem einfachen Handschlag besiegeln und Designer einzigartige Mode-Kollektionen entwerfen. Die knapp eine Million Einwohner wissen den faszinierenden Mix aus flämischer Gemütlichkeit, sprudelnder Kreativität und weltoffenem Flair zu schätzen. Auch die Besucher, die nach Antwerpen reisen, lieben die kosmopolitische Atmosphäre, die Toleranz der Menschen und die Schönheit der Stadt. Das Beste ist: Von Düsseldorf bis Antwerpen dauert es knapp drei Stunden.

Wofür ist Antwerpen bekannt?

Im Grunde genommen müssen es nicht immer die großen Metropolen der Welt sein, die zum Weltruhm gelangen. Die pulsierende Hafenstadt Antwerpen in der belgischen Region Flandern bietet Besuchern eine erstklassige Museumslandschaft voller Kunstschätze. Allein die Kunstwerke des Malers Peter Paul Rubens lassen sich in den hiesigen Kirchen und Museen bestaunen. Ein künstlerischer Mittelpunkt der Stadt Antwerpen stellt für Kunstliebhaber auch das Rubenshuis dar.

Antwerpen macht sich aber nicht nur durch Kunstwerke von Rubens, van Dyck und de Brueghel von sich reden, sondern auch als ein Zentrum der Buchdruckkunst, des Woll- und Tuchhandels und des Diamantenhandels. Vor allem mit ihren vier Diamantenbörsen im Diamantenviertel rund um die Pelikaanstraat gilt die belgische Hafenstadt Antwerpen auch heute noch zu den bedeutendsten Handelsstädten.

Vielleicht mag Antwerpen nur den Charme eines Dorfes aufweisen, aber wegen ihrer lebendigen Modeszene versprüht die Stadt an der Schelde das Flair einer Weltmetropole. Ein guter Grund, warum die Belgier und Städtereisende gerne in die Stadt kommen und sich unmittelbar heimisch fühlen.

Welche Sprache wird in Antwerpen gesprochen?

In Belgien werden offiziell drei Sprachen gesprochen. Die Mehrheit der Belgier haben Niederländisch als Muttersprache, auch Französisch wird häufig gesprochen. Lediglich ein kleiner Teil der Belgier, vor allem in der Region Wallonie, sprechen Deutsch.

In Antwerpen im Speziellen leben trotz der überschaubaren Einwohnerzahl bis zu 170 Nationen, die die flämische Hafenstadt zu einer internationalen Bühne machen. Wer einmal in Antwerpen gereist war, dem sind vor allem die große Zahl an orthodoxen Juden aufgefallen.

Wie viele Tage braucht man für Antwerpen?

Um alle Sehenswürdigkeiten und Attraktion in Belgiens weltoffener Hafenstadt in aller Ruhe entdecken zu können, sollten es mindestens drei Tage, sprich ein verlängertes Wochenende, sein. Wie schon erwähnt, finden Städtereisende in Antwerpen viel Sehenswertes – Kunst, Architektur, Kulinarisches. Mit anderen Worten ausgedrückt, in Belgiens zweitgrößte Stadt nach Brüssel gibt es reichlich zu entdecken.

Was muss man in Antwerpen gesehen haben?

Die meisten Sehenswürdigkeiten in Antwerpen befinden sich auf engstem Raum, sodass man sich im Grunde genommen überhaupt nicht verlaufen kann – von den alten Docks des Hafens im Norden der Stadt über das Szeneviertel Het Eilandje bis hin zu den Museen in der Südstadt.

Grote Markt

Prunkvoll und prächtig geht es rund um den Grote Markt zu. Prächtige Zunfthäuser flankieren den mit Kopfstein gepflasterten Platz. Heute sind Städtereisende von dem Grote Markt nicht minder beeindruckt als jene Menschen im Mittelalter.

Diamantenviertel

Über Jahrhunderte brachten Handelsschiffe prachtvolle Waren, Gemälde und Gewürze aus allen Ecken der Welt nach Antwerpen. Das hat die Hafenstadt entscheidend geprägt. Darüber hinaus gilt seit dem 15. Jahrhundert Antwerpen auch als bedeutsames Handelszentrum für Diamanten ein. Und das hat sich bis zum heutigen Tage auch nicht geändert. Insgesamt gibt es vier Diamantenbörsen in der Stadt. Wer sich über die kostbaren Steine genauer informieren möchte, sollte ins Diamantenmuseum gehen. Einerseits werden aus fünf Jahrhunderten prächtige Juwelen vorgestellt und andererseits kann man jeden Mittwoch einem Edelstein-Schleifer über die Schultern schauen und bei der Arbeit beobachten.

Burg Het Steen

Das älteste erhaltene Bauwerk in Antwerpen ist die alte Burg Het Steen. Die Burg an der Schelde gelegen wurde im 9. Jahrhundert errichtet und im Laufe der Jahrhunderte immer weiter zu einer Festung aus- und umgebaut.

Rubenshaus

Dort, wo der bekannteste Bürger der Stadt Antwerpen, Peter Paul Rubens, wohnte und arbeitete, ist das Rubenshaus auf dem Grünplatz. Es beherbergt viele seiner Kunstwerke, gibt Besuchern einen faszinierenden Einblick in Wohnräume des Künstlers und beeindruckt durch den Pavillon im Garten und den prächtigen Portikus.

Plantin-Moretus-Museum

Wer eine aus dem 16. Jahrhundert stammende Druckerei erleben möchte, sollte ins wunderbare Plantin-Moretus-Museum in der Vrijdagmarkt 22 gehen. In einem herrlichen Patrizierhaus stoßen Besucher auf die beiden wohl ältesten Druckerpressen der Welt. Ein Hingucker ist auf jeden Fall auch die große Bibliothek im Obergeschoss. Abgerundet wird der eindrucksvolle Museumsbesuch durch den wunderschönen mit Blumen und Sträuchern bepflanzten Innenhof. Übrigens: Seit 2005 ist das Museum Plantin-Moretus UNESCO Kulturerbe.

Museum aan de Stroom (MAS)

Von den alten Backstein-Speicherhäusern inspiriert, präsentiert sich das neue Wahrzeichen von Antwerpen – das 65 Meter hohe Museum aan de Stroom, kurz MAS. Wer mit der Rolltreppe in der Galerie nach oben auf die Dachterrasse im 10. Stock fährt, erhält einen wunderschönen Rundum-Blick auf die Stadt, die Schelde und den Hafen. Im MAS werden stadtgeschichtliche Sammlungen gezeigt.

Bahnhof Antwerpen-Centraal

Über Jahrzehnte wurde der Antwerpener Hauptbahnhof renoviert und ist nun ein wahres Prunkstück der alten Hafenstadt an der Schelde. Wie eine Kathedrale wirkt das Gebäude, die ihre Gäste Willkommen heißt. Aufgrund seiner üppigen Gestaltung gilt der Bahnhof Antwerpen-Centraal mit zu den prächtigsten Bahnhöfen auf dieser Welt.

Zoo Antwerpen

Stolze 160 Jahr alt ist der Antwerpener Zoo. Erahnen lässt sich dieses eindrucksvolle Alter an den prächtigen, orientalisch angehauchten Tierhäusern wie dem Elefantenhaus und den charmanten Pavillons. Der Zoo beherbergt gut 5.000 Tiere, die gerne von Antwerpener Familien am Sonntag besucht werden.

Die Liebfrauenkathedrale

In der Vergangenheit suchten zahlreiche Künstler und Musiker Antwerpen auf, wie Albrecht Dürer und Mozart. Der Sakralbau mit seinen 123 Meter hohen Turm sowie die schmalen Häusern schmiegen sich an die Kathedrale an. Alles zusammen bildet einen starken Kontrast zu den umliegenden mit Buntglasfenstern bestückten Häusern. Aber nicht nur von Außen zeichnet sich ein eindrucksvolles Bild ab, sondern auch im Inneren der Kirche. Den Besuchern offenbart sich eine Schatzkammer, die eine Vielzahl an Gemälden von Peter Paul Rubens und seinen Zeitgenossen birgt.

Rathaus (Stadhuis) Antwerpen

Im Schatten der Kathedrale liegt am Grote Markt das historische Rathaus von Antwerpen. Eine weitere Sehenswürdigkeit, an der Städtereisende nicht vorbeikommen, wenn sie die Hafenstadt an der Schelde besuchen. Mit seiner an die 70 Meter breiten Fassade gilt das Antwerpener Rathaus als ein gutes Beispiel der Brabanter Renaissance. Seit 1999 gehört das Gebäude am Grote Markt zum UNESCO Weltkulturerbe.

Was sollte man in Antwerpen essen?

Nur wenige Kilometer trennen Antwerpen von der Nordsee – und so gehören zur Küche Belgiens nicht nur die landestypischen Pommes-Köstlichkeiten auch fangfrischen Fisch und Meeresfrüchte. Zu einem vollendeten Aufenthalt in Antwerpen gehören auch eine Tasse heiße Schokolade und die berühmten belgischen Waffeln mit Kirschen und geschlagener Sahne. Daher solltest Du einmal im The Chocolate Line in der Meir 50 vorbeischauen. Wenn Du es stattdessen lieber deftiger magst, wie wäre es denn mit einer Reise durch die Welt belgischer Biere. Im Pelikaan (Melmarkt 14) gibt es eine große Auswahl vom Fass, am besten mit belgischen Pommes und Rindergulasch. Was für ein Gaumenschmaus!

Köstlich geht es auch in der Küche zahlreicher Gourmet-Restaurants zu. Dort können Freunde des guten Geschmacks die französische Haute Cuisine gepaart mit niederländische Deftigkeit in vollen Zügen genießen.

Wo kann man in Antwerpen übernachten?

Wer ein Wochenendurlaub in der belgischen Stadt Antwerpen plant, der sollte sich ein Unterkunft im Zentrum besorgen. Die Wege sind kurz und in der Regel alle Sehenswürdigkeiten gut zu Fuß zu erreichen. Ansonsten lässt sich Antwerpen auch mit einem E-Bike oder E-Scooter leicht erkunden. Ob du dich letztendlich für ein Hotel, Bed & Breakfast, Gästezimmer, Pension oder Ferienwohnung entscheidest, spielt im Grunde genommen keine wesentliche Rolle. Entscheidend ist nur, dass sich die Unterkunft in zentraler Lage befindet.

Bei der Suche nach einer passenden Übernachtungsmöglichkeit, wirst du feststellen, dass die Preise für Hotels auffallend günstiger ausfallen als in den großen Metropolen wie Amsterdam, Brüssel oder Paris. Dennoch kommt es immer darauf an, wie viel man bereit ist, für eine Unterkunft ausgeben zu wollen. Wer ist einfach mag, kann beispielsweise mitten in der Altstadt, in der Nähe zur Liebfrauenkirche, im Hotel O Kathedrale übernachten. Andernfalls bietet das De Gulde Schoen barocken Luxus mit allem drum und dran.

Wo kann man in Antwerpen parken?

Derjenige, der mit dem eigenen Auto oder einem Mietwagen nach Antwerpen kommen mag, dem sei gesagt, dass alle Parkplätze gebührenpflichtig. Sobald Wochenendurlauber mehrere Stunden in der Innenstadt von Antwerpen parken, kann es schon sehr teuer werden und das Ticket für 24 Stunden um die 30 Euro kosten. Günstiger wird es auf den P+R-Parkplätzen, die es an der Stadtgrenze zu Antwerpen zur Verfügung stehen. Dort kannst du das Auto kostenlos abstellen und mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zum Hotel fahren.

  • P+R Merksem (Bredabaan, 2170 Merksem
  • P+R Luchtbal (Noorderlaan 500, 2030 Antwerpen)
  • P+R Melsele (Vendoorn, 9120 Melsele)
  • P+R Linkeroever (Blancefloerlaan, 2050 Antwerpen)
  • P+R Olympiade (Populierenlaan 2, 2020, Antwerpen)

Wie weit ist Antwerpen vom Meer entfernt?

Die Nähe des Meeres, der lebensreichen Häfen und der ruhige Strom der Schelde verleihen der Stadt Antwerpen eine ganz besondere Attraktivität. Allein die Nordsee liegt mit gerade mal 80 Kilometern quasi vor der Haustür. Wer mit dem Gedanken spielt während seines Antwerpen-Aufenthalts Nordsee-Luft schnuppern zu wollen, sollte mindestens einen Tagesausflug einplanen. So bleibt alles entspannt und ohne Stress.

Welcher Reiseführer lohnt sich für Antwerpen?

Um sich auf die Städtereise Antwerpen optimal vorbereiten zu können oder sich vor Ort besser zurechtzufinden, gibt es ein paar wenige gute Reiseführer, die über Antwerpen so einiges zu erzählen haben. Daher empfehlen wir dir mit ruhigem Gewissen diese drei Antwerpen Reiseführer:

Fazit zu unserer Städtereise nach Antwerpen

Nach unserer Städtereise in Antwerpen können wir sagen, dass Antwerpen eine Weltstadt an der Schelde ist. Der Handel mit Diamanten floriert, Kunst gibt es in Übermaß und auf engstem Raum lassen sich einmalige Sehenswürdigkeiten besichtigen. Zugleich ist Antwerpen eine Stadt mit viel Charme, der sich in der belgischen Metropole durch gemütliche Cafés, Restaurants und Bars bemerkbar macht. Gleichwohl lässt Antwerpen die Herzen aller Fashionistas höher schlagen. Kurzum: Die belgische Hafenstadt Antwerpen ist äußerst facettenreich, quirlig und lebendig. Ein Grund, noch einmal nach Antwerpen zu kommen, ist der Besuch des Sint-Annatunnel (Sankt-Anna-Tunnel). Leider haben wir den unterirdischen Fußgängertunnel gänzlich verschwitzt. Insgesamt können wir sagen, dass es Spaß macht, die belgische Metropole an der Schelde zu besichtigen.

Warst Du schon einmal in Antwerpen gewesen? Welche Antwerpen Sehenswürdigkeiten haben dir gefallen? Dann ab in die Kommentare damit!

* Dieser Artikel enthält Werbelinks (Affiliate-Links) mit unseren Empfehlungen. Mit der Buchung/dem Kauf über einen der Links erhalten wir eine Provision, mit der du unsere Arbeit unterstützt. Dich kostet es natürlich nichts extra! Danke für deine Unterstützung! 

Teile diesen Beitrag mit Freunden!
0 Kommentar

Noch mehr Städtereisen

Hinterlasse einen Kommentar!

* Durch die Nutzung dieses Formulars erklärst Du dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Unsere Website verwendet Cookies, um unseren Reiseblog besser auf Deine Wünsche ausrichten zu können. Bitte akzeptiere unsere Cookies, um Reisepuzzle optimal nutzen zu können. Akzeptieren Mehr erfahren