Ein buddhistischer Mönch im Regen in Bhutan - Reiseblog Reisepuzzle Städtereisen für Paare und Pärchen

Bhutan Reisetipps: worauf man achten sollte

von Reisepuzzle
0 Kommentar

Über Bhutan und den Tourismus in diesem so unbekanntem und abgelegenem Land ist kaum was bekannt. Wer eine Reise in das friedliche Himalaya-Königreich unternehmen möchte, der sollte tatsächlich einige Dinge beachten. Unsere Bhutan Reisetipps sollen Dir dabei ein wenig helfen.

Es ist nicht möglich, Bhutan als Einzelreisender zu besuchen. 
Jeder Reisegruppe oder jedem Reisenden wird ein bhutanischer Reiseführer zur Seite gestellt. Als Tourist darf man seine Reiseroute zwar selbst zusammenstellen, aber man darf sich nicht alleine im Land bewegen. Bis auf die Hochgebirgsregionen sind alle Landesteile zugänglich. Bergsteigen ist aus ökologischen und religiösen Gründen nicht gestattet.

Hat man sich eine Route ausgesucht, kann man eine Tour bei einer der zahlreichen Agenturen in Bhutan oder auch außerhalb buchen.

Die vollständige Liste der Veranstalter gibt es beim Tourism Council of Bhutan. Die dort aufgelisteten Agenturen sind dazu verpflichtet, das sogenannte ’minimum daily package‘ anzubieten. Der Grundpreis umfasst alle Leistungen im Land (Flug, Hotels, Transport, Mahlzeiten und Eintrittspreise) und beläuft sich auf 220 US-Dollar pro Person und Tag in der Nebensaison (Dez-Feb und Juni-Aug) und auf 250 US-Dollar in der Hauptsaison (März-Mai und Sep-Nov) für alle Strecken, egal ob für eine Kulturreise oder für Trekking. Auch eine Tages-Pauschale von 65 US-Dollar für die Unterstützung des nachhaltigen Tourismus in Bhutan ist enthalten.

Zumindest eine Reisebewegung (Ein- oder Ausreise) MUSS mit dem Flugzeug erfolgen und zwar mit der nationalen bhutanischen Fluggesellschaft Druk Air / Royal Bhutan Airlines mit Heimatflughafen Paro.

Wichtig: Ihr solltet keinen unmittelbaren Anschlussflug buchen, am besten einen kompletten Tag zwischen den Flügen planen, da der Paro-Flughafen in den Bergen liegt und die Wetterverhältnisse nicht immer Landung oder Start erlauben. Der Landweg ist nur über Indien möglich.

Um nach Bhutan einzureisen, benötigt man ein Visum. Dieses wird nicht im Ausland ausgestellt, sondern soll nur von einer der zugelassenen Agenturen beantragt werden. Es wird immer dann gewährt, wenn eine Buchung für eine Reise vorliegt, die den Anforderungen entspricht. Das Visum wird bei Ankunft auf dem Flughafen in den Pass gestempelt und kostet 20 US-Dollar. Außerdem verlangt man zwei Passbilder. Die Möglichkeit die Passbilder vor Ort zu machen habe ich nicht gesehen also lieber mitbringen.

Eine Zahlung mit Kreditkarte sowie das Abheben von Bargeld mit internationalen Karten außerhalb Thimphu und Paro ist weitgehend nicht möglich. Western Union leistet Geldtransfer zur Hauptpost in Thimphu.

Verkauf von Tabakwaren ist in Bhutan seit 2004 verboten. Die Einfuhr für Eigenbedarf ist erlaubt, wird allerdings ziemlich teuer verzollt. (4 US-Dollar Zollgebühren für die Einfuhr von 18 Zigaretten).

Sämtliches Fotozubehör und jegliche Medikamente sollte man am besten mitnehmen. Bei der Einreise werden keine Impfnachweise verlangt, es wird allerdings empfohlen, sich gegen Tetanus, Typhus, Masern und Tollwut impfen zu lassen.

"

Die Stromspannung in Bhutan beträgt 220 Volt. Die Versorgung in ländlichen Regionen ist aber nicht immer zuverlässig.

Mehr Informationen über Bhutan und die aktuellen Einreisegebühren findet Ihr beim Auswärtigen Amt.

Teile diesen Beitrag mit Freunden!
0 Kommentar

Noch mehr Städtereisen

Hinterlasse einen Kommentar!

* Durch die Nutzung dieses Formulars erklärst Du dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Unsere Website verwendet Cookies, um unseren Reiseblog besser auf Deine Wünsche ausrichten zu können. Bitte akzeptiere unsere Cookies, um Reisepuzzle optimal nutzen zu können. Akzeptieren Mehr erfahren