bratislava-burg-donau-reisepuzzle-reiseblog-staedtereisen

Bratislava Sehenswürdigkeiten, die man gesehen haben muss

von Reisepuzzle
0 Kommentar

Vielseitige Geschichte, romantische Altstadt-Idylle, sozialistische Plattenbauten, hippe Straßencafés und gutes Essen hören sich gut an? Dann ab nach Bratislava – zur Schönheit an der Donau! Wir zeigen dir das von der Donau geprägte Stadtbild von Bratislava und stellen dir die top Sehenswürdigkeiten der slowakischen Hauptstadt vor.

Zwischen barocken Stadtpalais und tristen Plattenbauten finden sich die Spuren des Kommunismus wieder, ebenso die Spuren aus der Zeit Österreichs-Ungarns. Trotz seiner Vielfalt wird Bratislava nachgesagt, dass sie neben Budapest und Wien die unterschätzte Metropole an der Donau sei. Doch Bratislava mit seiner historischen Altstadt hat für die Städtereisenden extrem viel zu bieten. So lassen sich hier die wichtigsten Bratislava Sehenswürdigkeiten, aber auch manche Merkwürdigkeit mühelos zu Fuß entdecken. Besonders groß ist die Stadt nämlich nicht.

Übrigens: In Bratislava lohnt sich die Anschaffung einer City Card. 14 Euro kostet sie für 48 Stunden. Damit lässt sich beim Sightseeing das Portemonnaie schonen, der öffentliche Nahverkehr ist kostenfrei und sogar Hotels geben zehn Prozent Rabatt.

Obwohl die slowakische Hauptstadt – Bratislava – von ihrer Größe her recht überschaubar ist, hat die Donaustadt eine Fülle an Sehenswürdigkeiten aufzuwarten. Manche von ihnen erweisen sich beim Betrachten als pittoresk, manche imposant und manch andere als spröde, aber dafür lässt sich nicht sagen, dass Bratislavas Sehenswürdigkeiten unter den Massen touristischer Ströme ächzen. Was gibt es in Bratislava zu sehen? Wohin in Bratislava?

Bratislava Sehenswürdigkeiten: Entdecke die Schönheit von Bratislava!

Burg Bratislava (Bratislavský hrad)

Hoch über der Altstadt thront majestätisch die Burg Bratislava – das Wahrzeichen der Stadt. Von hier aus sieht man die Donau und den Stadtteil Petr Zalka mit seinen sozialistisch geprägten Plattenbauten. Die neue Brücke verbindet die Neustadt mit der Altstadt; die Spitze des Pfeilers erinnert an ein Ufo, doch dazu später mehr.

Die monumentale Burg Bratislava ist die bekannteste Sehenswürdigkeit der Stadt und ihre markante Silhouette ist bereits aus der Ferne auszumachen. Doch so anmutig die Festung auch wirkt, umso überraschend mag es für den ein oder anderen sein, dass es sich hierbei um ein recht junges Gemäuer handelt. Denn im Frühjahr 1811 brach in der historischen Burg ein so vernichtendes Feuer aus, dass die Ruinen 150 Jahre unberührt blieben. Erst in den 50er und 60er Jahres des 20. Jahrhunderts erfolgte eine Rekonstruktion der Burganlage. Nichtsdestotrotz wird ihre Schönheit dadurch nicht im Geringsten geschmälert.

Die Burg Bratislava und ihre angrenzenden barocken Gärten sind täglich geöffnet. Wer mehr über die Geschichte der Burg und der KuK-Monarchie erfahren möchte, sollte ins Historische Museum gehen, das in der Burg untergebracht ist.

Mehr Besucherinformationen zur Burg Bratislava findest du hier.

UFO Tower (Bystrica)

Um auf das UFO der SNP-Brücke zu kommen, bedarf es nur einen Spaziergang über die Donau. Auf keinen Fall sollte man sich diese slowakische Sehenswürdigkeit entgegen lassen. Denn in luftiger Höhe von bis zu 100 Metern lernt man im 360-Grad-Restaurant einerseits traditionelles Essen aus der Slowakei kennen. Andererseits erweist sich das UFO als ideale Aussichtsplattform, von der man hunderte Kilometer weit ins Land schauen kann, entweder in die Slowakei hinein, oder nach Österreich oder Ungern. Kurzum: Die Fahrt mit dem Lift hinauf zum futuristischen UFO lohnt sich und kostet 7,50 Euro.

Mehr Besucherinformationen zum UFO Tower findest du hier:

Martinsdom (Katedrála svätého Martina)

Es geht wieder zurück in die Bratislava Altstadt, dort wo sich der gotische Martinsdom aus dem 14. Jahrhundert befindet. Auf der Turmspitze thront übrigens die ungarische Stephanskrone. Warum? Nun, im Martinsdom wurden 19 österreichische Habsburgerinnen und Habsburger zu ungarischen Monarchen gekrönt, zu ihnen gehörte auch die Kaiserin Maria Theresia.

Das Michaelertor (Michalská brána)

Wir tauchen weiter in die pittoreske Bratislava Altstadt ein und gelangen zum Michaelertor. Das ursprünglich im gotischen Baustil errichtete Tor aus dem 14. Jahrhundert gehörte damals zur Stadtbefestigung und ist heutzutage das einzige Tor der Stadtmauer, das noch erhalten geblieben ist. Im dort untergebrachten Museum erfahren Besucher mehr über die Geschichte der Stadtbefestigung von Bratislava. Um einen schönen Überblick auf die Altstadt zu bekommen, bietet sich die obere Terrasse des 51 Meter hohen Michaelertor an.

Das Alte Rathaus (Stará radnica)

Einen imposanten Eindruck während unseres Stadtrundgangs durch Bratislava erweckt das historische Rathaus. Leicht lässt sich das wunderschöne Gebäude mit einer Kirche verwechseln, das sich zwischen dem Hauptplatz und dem Primatialplatz befindet. Im Innenhof des Rathauses gibt es eine Kanonenkugel zu entdecken, die Napoleon dort hineingeschossen haben soll. Ein besonderer Hingucker hier im Rathaushof sind die prächtigen Renaissance-Arkaden an der Nord- und Ostseite.

Übrigens: Auch vom Alten Rathaus hat man einen herrlichen Panoramablick auf Bratislava. Dazu musst du nur über sehr enge Wendeltreppen in den Turm hinaufsteigen.

Das Primatialpalais (Primaciálny palác)

Nur einen Steinwurf vom Alten Rathaus entfernt, erhebt sich das Primatialpalais von Bratislava, ein Stadtpalast, in dem im Jahr 1805 der ’Friede von Preßburg‘ zwischen Frankreich und der Habsburger Monarchie unterschrieben wurde. Heute befindet sich im Primatialpalais die städtische Gemäldegalerie. Sehenswert ist auch der wunderschöne Innenhof, wo auch der Springbrunnen des Heiligen Georg zu finden ist.

Mehr Besucherinformationen zum Primatialpalais findest du hier:

Der Präsidentenpalast (Palais Grassalkovich)

Der Präsidentenpalast liegt im Norden der Bratislava Altstadt und beeindruckt mit seinem wunderschönen Bau aus dem 18. Jahrhundert. Einst wurde das Palais für den Grafen Grassalkovich, heute ist es der Wohnsitz des amtierenden Präsidenten der Slowakei. Leider lässt sich der dahinterliegende Barockgarten nicht einsehen. Unmittelbar vor dem Präsidentenpalast plätschert indes das Wasser aus dem Springbrunnen mit dem Namen ’Fontäne Erde – Planet des Friedens‘.

Das Slowakische Nationaltheater (Slovenské národné divadlo)

Zur Kulturszene zählt auch das Slowakische Nationaltheater am Ende des großen Hviezdoslav-Platzes, direkt gegenüber dem Carlton Bratislava. Es wurde in den 80er Jahren des 19. Jahrhunderts von den Wiener Architekten Ferdinand Fellner und Hermann Helmer erbaut. Auf drei Bühnen bietet das Slowakische Nationaltheater den Besuchern ein vielfältiges Programm bestehend aus Oper, Ballett und Theater. Aufgrund seines eher klassischen Programmplans und der einprägsamen Inszenierungen ist das Theater nicht nur bei den Slowaken beliebt, sondern auch beim Wiener Publikum.

Die Blaue Kirche (Kostol svätej Alžbety)

Ein gutes Stück von der Bratislava Altstadt entfernt, aber nicht minder schön, befindet sich die Blaue Kirche. Ganz im Gegenteil, die im Jugendstil erbaute Kirche ist ein ganz besonderes Highlight. Denn ihre hellblaue Fassade kommt einem vor wie die Arbeit eines Zuckerbäckers: Blaue Majolikafliesen schmücken die Außenwände, blau glasierte Ziegel bedecken das Kirchendach. Über dem Eingangsportal ziert ein kreisförmiges Mosaik, das die Heilige Elisabeth zeigt. Der Kircheninnenraum ist ebenfalls gänzlich in der Farbe Blau gehalten.

Essen und Trinken in Bratislava

In den Gassen der Bratislava Altstadt lassen sich in den zahlreichen Restaurants viele kulinarische Entdeckungen machen. Dort gibt es die ländliche slowakische Küche bereits ab zehn Euro pro Gericht.

Tagesausflüge in und rund um Bratislava

Ausflug zur Burg Devin

Im Osten von Bratislava liegt auf einem gewaltigen Felsen die Burg Devin (deutsch Theben). Über Jahrhunderte schützte die Burganlage das Königreich Ungarn gegen die Habsburger, bis napoleonische Truppen sie im Jahr 1809 in die Luft sprengten. Die Burg hält am Zusammenfluss von Donau und March einen herrlichen Panoramablick bereit, bis weit nach Österreich rein. Allein deswegen lohnt sich ein Tagesausflug zur Burg Devin.

Ausflug zum Schloss Esterházy

Das Schloss Esterházy beherrscht das Stadtbild von Eisenstadt (Österreich). Es beeindruckt mit seiner prunkvollen Fassade von Carlo Carlone sowie mit finster dreinblickenden Steinbüsten ungarischer Heerführern. Im Inneren des Schlosses erhalten Besucher einen faszinierenden Eindruck in das ehemals glanzvolle und dramatische Leben am Hofe der Fürstenfamilie Esterházy. Zu sehen gibt es malerische Prunkräume und Kostbarkeiten aus dem fürstlichen Besitz.

Ausflug zur Burg Forchtenstein

Eine der größten und zugleich beeindruckendsten Burgen überhaupt im österreichischen Burgenland ist die Burg Forchtenstein. Sie wirkt auf dem Dolomitfelsen des Rosaliengebirges wie eine Sphinx und wacht über die beiden am Fuße gelegenen Dörfer Forchtenau und Wulkatal. Allein die Anfahrt per Auto oder Rad ist großartig – die Straße windet sich über unzählige Kurven. Sobald man vor dem Tore der Burg Forchtenstein steht, ist man von der imposanten Silhouette ganz und gar überwältig.

Übrigens: Die Burg ist seit dem 17. Jahrhundert im Besitz der Fürstenfamilie Esterházy, die hier einst lebten und regierten.

Reisetipps zur Anreise nach Bratislava

Eine günstige und bequeme Anreise bietet sich vom Wiener Hauptbahnhof an. Dort kann man entweder mit dem Bus oder mit der S-Bahn in die slowakische Hauptstadt Bratislava fahren. Das Ticket umfasst sowohl die Hin- als auch die Rückfahrt. Die Fahrt dauert eine Stunde.

Unser Fazit, warum Bratislava eine Reise wert ist

Abschließend kann man eines mit Gewissheit sagen: Bratislava ist eine gute Alternative zu den bekannten Städtetrip Destinationen Wien und Budapest – allerdings für mehrere Tage nicht. Die wunderschöne Altstadt von Bratislava ist recht klein, aber für einen Tagesausflug oder ein Wochenende ist die Stadt an der Donau allemal eine Reise wert. Und wer mehr Tage in der Donaustadt verweilt, dem empfehlen wir auch unsere Tagesausflüge.

Warst Du schon einmal in Bratislava gewesen? Welche Bratislava Sehenswürdigkeiten haben dir gefallen? Dann ab in die Kommentare damit!

Teile diesen Beitrag mit Freunden!
0 Kommentar

Noch mehr Städtereisen

Hinterlasse einen Kommentar!

* Durch die Nutzung dieses Formulars erklärst Du dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Unsere Website verwendet Cookies, um unseren Reiseblog besser auf Deine Wünsche ausrichten zu können. Bitte akzeptiere unsere Cookies, um Reisepuzzle optimal nutzen zu können. Akzeptieren Mehr erfahren