reims-vranken-pommery-staedtereisen-reiseblog-reisepuzzle

Champagner-Kellerführung in Reims

von Reisepuzzle
2 Kommentare

Die Besichtigung einer Champagner-Kellerei steht im Mittelpunkt eines jeden Ausflugs in die Champagne. Doch wer die Wahl hat, hat bekanntlich die Qual. Schließlich gibt es in dieser Region im östlichen Frankreich viele Dutzend Champagnerhäuser, die um die Gunst der Konsumenten streiten. Allein ihre palastartigen Residenzen in und rund um Reims, insbesondere die Stadt Épernay, locken Besucher aus der ganzen Welt zu einer Champagner-Kellerführung.

Wir entführen dich zu einem Weinkeller-Besuch samt Champagner-Verkostung beim zweitgrößten Champagner-Hersteller Frankreichs – Vranken-Pommery. Darüber hinaus verraten wir dir, was du in Reims noch erleben kannst und welche Ausflüge du in die nähere Umgebung unbedingt unternehmen solltest.

Wo liegt Reims in Frankreich?

Reims liegt in der französischen Region Champagne-Ardenne, genauer gesagt im Osten von Paris. Die Stadt ist die Krönungsstätte der französischen Könige, sodass Reims auf eine bewegende Geschichte zurückblicken kann. Darüber hinaus ist die Stadt Reims durch seinen Champagner weltweit bekannt – zahlreiche Champagner Frankreichs haben hier ihren Firmensitz und bieten für Freunde des Champagners Kellerführungen an.

Was tun in Reims?

Eine Champagner-Kellerführung im Champagnerkeller von Vranken-Pommery

In der Champagne liegt eine Kellerei neben der anderen, sodass die Suche nach nach dem Lieblingschampagner ein schöner Grund ist, eine Champagner-Kellerführung zu unternehmen. Dass Champagner nicht nur Leidenschaft bedeutet, sondern auch Tradition, sieht man an den herrschaftlichen Schlössern, die als Firmensitze dienen.

Wir lassen die Korken knallen und zwar bei Vranken-Pommery. An jenem Ort, wo Madame Pommery im 19. Jahrhundert den trockenen ’Brut‘ kreierte. An dieser Stelle, sollte erwähnt werden, dass der Champagner bisher süß getrunken wurde und in der Regel zum Dessert gereicht wurde. Bevor man den edlen Wein auf dem Gaumen zu spüren bekommt, wird de Champagner in Gewölben und Tunneln gelagert und dort wollen wir hin.

So prickelnd wie der Champagner ist auch der Firmensitz – wie ein herrschaftliches Schloss thront der Firmensitz von Vranken-Pommery über der Stadt Reims. Bevor es zur Champagner-Kellerführung los geht, warten wir in einer riesigen Eingangshalle, in der der Besucher einen Einblick in die Geschichte des Hauses erhält. Besondere Hingucker sind neben all den Champagner-Flaschen ein mächtiges, mit Schnitzereien verziertes Weinfass sowie ein auf dem Rüssel balancierenden Elefanten.

Es ist so weit – auf die Minute genau startet unsere Champagner-Kellerführung. Ganze 116 Stufen geht es hinab in die Lager- und Gärkeller und mit jedem Schritt spüren wir wie die Temperatur sinkt. Am Treppenende angekommen sind es nur noch um die 10 grad Celsius, Was für den Champagner die idealen Voraussetzungen sind, um zu reifen, ist für uns Besucher eher zu kalt und feucht. Daher ist es ratsam eine Jäckchen oder Pullover dabei zu haben.

Hier unten in den Kellern und Gewölben von Vranken-Pommery ziehen sich die Gänge, die nach großen Städten genannt sind, bis zu 18 Kilometern lang. Aber keine Bange – die Kellerführung erstreckt sich nur über einen kleinen Teil des Kellerlabyrinths. Es geht vorbei an zahlreichen Champagner-Flaschen in den verschiedensten Größen. Hin und wieder durchschreiten wir trichterförmige Gewölbe, die bis zu 60 Meter hoch sind und an deren oberem Ende das Tageslicht einfällt.

Zum Ende unseres Rundgangs entdecken wir noch wahre Champagner-Schätze, die schon seit mehreren Jahrzehnten hier unten im Keller lagern und unbezahlbar sind.

Übrigens: Der Champagner verliert im Laufe der Zeit sein Bouquet. Also solltest Du ihn nicht allzu lange aufbewahren.

Nach gut einer Stunde durch die Keller der Vranken-Pommery geht es wieder nach oben. Dort erwartet uns an der Verköstigungstheke ein Glas Champagner. Auch wenn wir keine Champagner-Liebhaber sind und uns eher einen guten Rotwein aus Bordeaux schmecken lassen, so schmeckt uns der Champagner richtig köstlich. Es perlt und prickelt feinsinnig auf der Zunge und erfreut sogleich den Gaumen. Wer wie wir trotzdem lieber Rotwein probieren möchte, ist in Bordeaux an der richtigen Adresse.

Was muss man in Reims gesehen haben?

Die Kathedrale Notre-Dame de Reims

Neben dem Champagner hält die Stadt Reims auch architektonische Schätze den Besuchern bereits. Hierzu gehört ohne Zweifel die Kathedrale von Reims.

Sie ist wohl die berühmteste Kathedrale Frankreich. Immerhin wurden seit jeher die französischen Könige gekrönt und zwar 33 Könige an der Zahl. Entsprechend dekorativ präsentiert sich das Meisterwerk in seiner vollen Pracht – unzählige Skulpturen und bunt bemalte Glasfenster, u.a. ein Kirchenfenster des Künstlers Marc Chagall.

Palais de Tau

In unmittelbarer Nachbarschaft zur Kathedrale liegt das ehemalige Bischofspalais ’Palais de Tau‘. Es beherbergt viele Originalskulturen der Kathedrale, Wandteppiche aus Arras und Zeugnisse der Krönungsakte. Glanzstück des Palais de Tau ist die Schatzkammer.

Porte de Mars

Ein aus dem 2. Jahrhundert stammende Triumphbogen, der Porte de Marse, befindet sich am Place de la République. Leider wird er während unseres Besuchs vollkommen restauriert, so dass wir seine Schönheit nur erahnen können.

Basilique Saint-Remi

Die Ausmaße der Basilika zeugen von einem Eindruck unendlicher Größe – 122 Meter lang und 26 Meter breit. Sie ist beinahe so groß wie die Kathedrale.

Im Inneren herrscht ein mystisches Halbdunkel vor, so dass die Besichtigung der Reliquien des Heiligen Remigius noch geheimnisvoller wirkt. Besonders schön anzusehen sind die Buntglasfenster aus dem 12. Jahrhundert.

Weitere Sehenswürdigkeiten in Reims

  • Place Royale
  • Villa Demoiselle
  • Cryptoportique
  • Basilika Sainte-Clotilde

Was lohnt sich in den französischen Weinbergen der Champagne?

Nachdem wir während unserer Champagner-Kellerführung eine Menge über die die wohl bekannteste ’Prickelbrause‘ gehört haben, zieht es uns hinaus in die französische Chamapgne. Es ist eine idyllische Landschaft aus Weinbergen, Schlössern und alten Städten. Und, eine Kellerei liegt neben der anderen. Übrigens: Die Luft in den Weinbergen um Reims, insbesondere in Epernay, riecht nach Champagner.

In der Champagne können wir dir zwei Ausflugsziele besonders ans Herz legen: Epernay, das Herz der Champagne, und die Benediktinerabteil von Hautvillers, die Wiege des Champagners. Und wenn dir einfach danach ist, irgendwo in den Weinbergen der Champagne ein Picknick zu machen, dann folge der Champagnerstraße, die mit Epernay und Reims beginnt.

Unser Fazit zur Champagner-Kellerführung in Reims

Der Abstecher nach Reims ist eine gute Idee gewesen resümieren wir, als wir am Ende des Tages im Hotelzimmer angekommen sind. Wir können jedem Besucher, der in die Champagne in Frankreich reist, empfehlen, eine Champagner-Kellerführung zu unternehmen. Dabei spielt es überhaupt keine Rolle für welches Champagnerhaus du dich letztlich entscheidest. In Champagner-Genuss kommst du auch in den Weinbergen rund um Reims und Epernay, sowie in den kleinen Winzerdörfern, wie etwa in Hautvillers.

Hast Du schon mal an einer Champagner-Kellerführung teilgenommen? Was hat Dir am besten gefallen? 

Teile diesen Beitrag mit Freunden!
2 Kommentare

Noch mehr Städtereisen

2 Kommentare

Josefine 19. Juni 2018 - 17:22

Durchgefahren bin ich schon durch die Champagne. Beim nächsten Mal wird definitiv verweilt!

Antworten
Anna & Michael 20. Juni 2018 - 06:04

Unbedingt… LG Anna & Michael

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar!

* Durch die Nutzung dieses Formulars erklärst Du dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Unsere Website verwendet Cookies, um unseren Reiseblog besser auf Deine Wünsche ausrichten zu können. Bitte akzeptiere unsere Cookies, um Reisepuzzle optimal nutzen zu können. Akzeptieren Mehr erfahren