corte-stadtansicht-städtereisen-reiseblog-reisepuzzle

Corte – das wilde Herz Korsikas

von Reisepuzzle
0 Kommentar

Im Herzen der ’Insel der Schönheit‘ liegt Corte, die stolze, heimliche Hauptstadt Korsikas. In den engen, kopfsteingepflasterten Gassen geht es weniger munter zu wie in Ajaccio, nicht so pompös wie in Bonifacio und auch nicht so weltoffen wie in Bastia. Doch die alte Inselhauptstadt Corte fasziniert mit Alt und Neu. Wir machen uns auf den Weg, auf den Spuren der korsischen Geschichte zu wandeln und die eindrucksvollen Sehenswürdigkeiten Cortes zu entdecken.

Auch wenn die meisten Inselbesucher während ihres Korsika Urlaubs nur kurz in Corte bleiben und sich bald wieder in die Berge oder zurück an die Küste aufmachen, so hat die kleine Universitätsstadt Corte mit ihren schmalen Gassen und Jahrhunderte alte Häusern einiges zu bieten.

Wo liegt Corte?

Corte ist die alte Inselhauptstadt Korsikas und befindet sich im Herzen der französischen Insel. Mittelpunkt der Stadt Corte ist die Place Paoli, dort, wo sich die knapp 7.000 Einwohner in den umliegenden Cafés und Restaurants treffen. Weiter oben liegt die Zitadelle, die einen wunderbaren Blick auf die Stadt und die wilde Natur Korsikas bietet.

Übrigens: Von Corte aus lassen sich gut Wanderungen ins Zentralmassiv unternehmen. Wer es anspruchsvoller mag, kann auch eine Wanderung oder Trekking-Tour durch das Restonicatal und weiter zum Melo- und Capitello-See unternehmen.

Was muss man in Corte machen?

Die Zitadelle von Corte

Wir beginnen unseren Rundgang natürlich bei der bekanntesten Sehenswürdigkeit Cortes – der Zitadelle. Hoch oben thront sie auf steilabfallende Felsen, die malerische Ausblicke auf die wild romantische Landschaft rundum Corte bietet. Die Festungsanlage wurde im 15. Jahrhundert erbaut und diente seit jeher für militärische Zwecke. So wurde die Zitadelle von Corte im 18. und 19. Jahrhundert unter dem französischen König Ludwig XV. umgebaut und erweitert.

Während des zweiten Weltkrieges wurde die Zitadelle von Corte zu einem Gefängnis umfunktioniert, in dem korsische Widerstandskämpfer inhaftiert wurden. In den Jahren zwischen 1962 und 1983 war die Fremdenlegion hier stationiert. Heute beherbergt die Zitadelle das Musée de la Corse (Caserne Serrurier), die Fakultät für Bildende Kunst, einige Einrichtungen der Universität sowie das Büro der Touristeninformation (Caserne Padoue).

Wir erklimmen das Adlernest (Nid d’Aigle) im Südteil der Zitadelle, das zum ältesten Teil der Burganlage gehört, über steile Treppen, die gerade breit genug für eine Person sind. Dabei stoßen wir auf den Innenhof der Zitadelle, passieren einen alten Kerker und besichtigen sogenannte Schwalbennester-Klos. Oben im Adlernest der Zitadelle angekommen, genießen wir einen herrlichen Blick auf die Stadt. Und wir können die steilen Gassen, verschachtelten Häuschen, unscheinbaren Hauseingänge mit Marienstatuen und versteckten Terrassen intensiv wahrnehmen.

Musée de la Corse – Hüter der korsischen Geschichte

Um mehr über die Geschichte von Korsika und die Kultur der Korsen zu erfahren, besuchen wir das Musée de la Corse, das sich innerhalb der Zitadelle befindet. Auf drei Stockwerken verteilt lernen wir mehr über das Leben, die Tradition und den berühmten Stolz der Korsen kennen.

In liebevoll hergerichteten Ausstellungsräumen stoßen wir auf Exponate und Sammlungen aus der Früh- und Neuzeit, aber auch auf Wissenswertes über die zeitgenössische wirtschaftliche und soziale Geschichte der Korsen.

Paoli & Gaffori – Zeit für den Unabhängigkeitskampf

Nach unserem Museumsbesuch schlendern wir zum Place Gaffori, dort, wo der Freiheitsheld der Korsen, Gianpietro Gaffori (1704 – 1753), als Bronzestatue auf einem Steinsockel thront. Von dem einstigen Freiheitskämpfer zeugen noch heute die Einschusslöcher in den Hausfassaden.

Ein weiterer Name auf der Liste der Freiheitshelden ist Pasquale Paoli, der ebenfalls den Traum von einem eigenständigen Korsika in sich trug. Ihm haben die Korsen auf dem kleinen, aber lebendigen Place Paoli ein Denkmal gesetzt.

Aussichtspunkt Belvedere

Bei unserer Entdeckungstour durch Corte gehört auf jeden Fall auch der Aussichtspunkt ’Belvédère‘ zum Programm. Wir bummeln durch die mittelalterlich anmutende Altstadt, bewältigen enge Gässchen und lange Treppenpassagen mit ihren Cafés, Restaurants, Bäckereien und kleine Handwerksläden. Da Corte gut zu Fuß zu erkunden ist, erreichen wir auch schon nach wenigen Minuten den Aussichtsturm.

Über eine steile Steintreppe gelangen wir hinauf. Und dort liegt sie nun vor uns, die Zitadelle – bereits hundertfach auf Fotos gesehen. Doch wir lassen es uns nicht nehmen, den herrlichen Rundumblick über Corte, die Täler Restonica und Tavignano sowie die angrenzenden Bergketten zu genießen. Wir kommen aus dem Staunen nicht heraus. Doch irgendwie schaffen wir es, uns von diesem pittoresken Bild zu lösen und den Rückweg anzutreten.

Unser Fazit zu Corte – das wilde Herz Korsikas

Alles in allem hinterlässt die alte Inselhauptstadt Korsikas mit ihrer ehrwürdigen Zitadelle einen guten Eindruck. Es macht Spaß, auf den Spuren der korsischen Freiheitskämpfer zu wandeln. Einschusslöcher in alten Hausfassaden und Denkmäler erinnern daran, dass der Unabhängigkeitskampf noch gar nicht so lange her ist.

Zugegeben, Corte strotzt nicht gerade vor Schönheit und wirkt beinahe düster und abweisend, aber die Altstadt Corte versprüht einen ganz eigenwilligen Charme, dem man sich nicht entziehen kann. Neben den Sehenswürdigkeiten in Corte beeindruckt eine atemberaubende Natur, eben das wilde Korsika.

Kurzum: Die heimliche Inselhauptstadt Corte sollte bei einem Korsika Urlaub auf gar keinen Fall fehlen. Denn Corte verbindet auf wunderbare Weise Altes mit Neues. Zum einen hat sich die Stadt im Laufe der Jahrhunderte kaum verändert und zum anderen verjüngen die vielen Studenten hier das Stadtbild deutlich.

Warst Du schon einmal in Corte? Wie hat Dir die alte Inselhauptstadt von Korsika gefallen?

Teile diesen Beitrag mit Freunden!
0 Kommentar

Noch mehr Städtereisen

Hinterlasse einen Kommentar!

* Durch die Nutzung dieses Formulars erklärst Du dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Unsere Website verwendet Cookies, um unseren Reiseblog besser auf Deine Wünsche ausrichten zu können. Bitte akzeptiere unsere Cookies, um Reisepuzzle optimal nutzen zu können. Akzeptieren Mehr erfahren