Hafen von Chania im Nordwesten von Kreta - Reiseblog Reisepuzzle Städtereisen für Paare und Pärchen

Kreta entdecken: Im Herzen der Insel

von Reisepuzzle
3 Kommentare

Kreta, die Insel zwischen der Ägäis und dem Libyschen Golf gehört zu den Orten in der Welt, die man mindestens einmal im Leben besucht haben sollte. Griechenlands größte Insel beeindruckte uns mit ihrem Abwechslungsreichtum – 3.500 Jahre alte Spuren der Zivilisation, unzählige byzantinische Kirchen und Klöster, malerische venezianische Denkmäler, zauberhafte Strände und eine dramatische Landschaft.

Ein pitoreskes Bild wurde uns beim Einlaufen des Schiffes in den Hafen von Heraklion geboten. Unser Blick richtete sich auf dem Oberdecke gen Osten und wir wurden Zeuge eines einzigartigen Sonnenaufgangs, der sich blutrot über den ganzen Himmel zu erstrecken schien, während sich die Nacht im Westen der Insel Kreta  an den Berggipfel des Ida Gebirges festkrallte.

Vom Morgenrot geküsst schnappten wir unser Gepäck und verließen das Schiff. Zielstrebig steuerten wir den Taxistand an, um beim Flughafen von Heraklion unseren Mietwagen abzuholen. Nachdem wir geduldig auf unser Auto gewartet hatten und für unsere Ausdauer mit einem kostenlosen Upgrade belohnt wurden, stiegen wir in unseren kleinen, fünftürigen Kia. Mit einem Schmunzeln ging unsere Fahrt über die Autobahn in Richtung Rethymnon los und wir wollten uns gar nicht ausmalen, was für einen Mietwagen wir bekommen hätten, wenn dieser nicht hochgestuft worden wäre – ein Quad mit Sonnenschirm und Becherhalter. Um eines vorweg zu nehmen: Wir waren froh, dass wir unser Navigationsgerät mitgenommen hatten und wir konnten somit unsere Reiseziele schnurrstracks anfahren. Ein Hoch auf unser Navi!

Sonnenuntergang in Plakias - Reiseblog Reisepuzzle Städtereisen für Paare und Pärchen

Sonnenuntergang in Plakias

 

Es war mittlerweile eine Stunde vergangen und wir hatten erst die Hälfte unserer Tour hinter uns gebracht. Wir wollten in den Süden der Insel, dort, wo die Natur zahlreiche Sandstrände geformt hatte, die von kristallklarem Wasser umspült wurden. Wir verließen die Autobahn bei Rethymno und die Straßen wurden schmaler und kurviger. Zugleich erlebten wir auf unserer Fahrt einmalige Postkartenmotive, die sich uns hinter jeder Kurve offenbarten. Schroffe Berge gingen in fruchtbare Täler über und tiefe Schluchten in safte Sandstrände. Nach zwei geschlagenen Stunden kamen wir in unserem Ferienparadies an: Plakias im Süden der Präfektur Rethymno.

Unterhalb der Kotsifou-Schlucht lag unser Urlaubsort. Bei unserer Suche nach unserem Hotel stießen wir auf eindrucksvolle Felsküsten, Sandstrände mit kristallklarem Wasser und einladende Tavernen, die auch Zimmer vermieten. Da die Badesaison in Plakias bereits weit fortgeschritten war, wurden wir ab und zu von starken Nord- und Südwinden durcheinandergerüttelt. Aber dafür war es traumhaft hier.

Weggefährten auf dem Weg nach Plakias - Reiseblog Reisepuzzle Städtereisen für Paare und Pärchen

Weggefährten auf dem Weg nach Plakias

 

Wir waren etwas früh in unserem Hotel ’Anna Plakias Apartments‘ angekommen, und wir trafen auf ein überaus freundliches und fleißiges Zimmermädchen, das jeden Tag dafür sorgte, dass sich alle Gäste in ihren Apartments rundum wohlfühlten. Unsere Ferienwohnung war noch nicht bezugsfertig, daher gingen wir auf die Dachterrasse und sprangen zur Erfrischung zunächst einmal in den Pool. Wow… fresh.

Plakias im Süden von Kreta - Reiseblog Reisepuzzle Städtereisen für Paare und Pärchen

Plakias im Süden von Kreta

 

Plakias hatte eine Handvoll guter Restaurants und Tavernen, es gab eine Fülle an Spazierwege durch Olivenhaine und an den Meeresklippen entlang sowie einladende Sandstrände. Für uns war Plakias ein unaufdringlicher Badeort, ein ideales Fleckchen, um in Ruhe und Abgeschiedenheit ein paar erholsame Tage zu genießen. Darüber hinaus eignete sich der Ort auch gut als Ausgangspunkt zur Erkundung der Präfektur Rethymno.

Im Rhythmus des Wellenschlags planten wir unseren Aufenhalt so, dass wir einerseits die Region kennenlernten und zum anderen uns an den Stränden des Lybischen Golfes erholten.

Phaistos – minoische Palastkunst

Von Plakias aus fuhren wir rund 15 Kilometer in Richtung Heraklion; anschließend folgten wir der Beschilderung bis wir den Palasteingang von Phaistos über einen Zickzackanstieg erreichten. Übrigens: Um mehr Ruhe auf den Straßen wie auch bei den Sehenswürdigkeiten zu haben, solltet Ihr recht früh losfahren. Dann schlafen noch alle Touristen und die Sonne brennt nicht so heiß.

Palast von Phaistos auf Kreta - Reiseblog Reisepuzzle Städtereisen für Paare und Pärchen

Palast von Phaistos auf Kreta

 

Der Palast von Phaistos begeisterte uns durch seine malerische Lage auf einem steilen Bergrücken über der fruchtbaren Messara-Ebene. Vom Eingang aus stiegen wir hinunter zum Westhof mit seiner 14 Meter breiten Freitreppe. Hier konnte wir verweilen und uns ausmalen, wie der Palast ausgesehen haben mag. Nördlich des Hofes befand sich der Theaterbezirk. Im Süden lagen einige Vorratsschächte mit riesigen Amphorenvasen. Östlich davon betraten wir den Mittelhof mit seiner riesigen Freifläche. Die Königsgemächer waren nach Norden ausgerichtet, die wiederum von einem kleinen Innenhof gesäumt wurden.

Matala – die ehemalige Hippie-Hochburg

Die Tage als Hippieparadies sind lange vorbei, aber Matala mit seinen Höhlen ziehen die Besucher Kretas immer noch an. Während die Höhlen die Kulisse für Matalas breiten Sandstrand bildeten, beeindruckten uns die stimmungsvollen Terrassen der Restaurants und Tavernen auf der gegenüberliegenden Seite der Bucht.

Hippieort Matala auf Kreta - Reiseblog Reisepuzzle Städtereisen für Paare und Pärchen

Hippieort Matala auf Kreta

 

Der Spruch ’Today is life, tomorrow never comes‘ stand an der Hafenmauer geschrieben, doch vom einstigen Hippieleben bekamen wir während unseres Rundganges durch das kleine Dörfchen nicht viel mit. Wenn Ihr uns fragen würdet, ob sich die Fahrt nach Matala gelohnt habe, so würden wir das verneinen. Da der Palast von Phaistos nur eine halbe Stunde mit dem Auto entfernt lag, hat sich dieser Abstecher einfach angeboten.

Chania – Hafenort mit venezianisch-türkischen Bauten

Unsere Fahrt nach Chania unternahmen wir diesmal fernab der Hauptroute. Stattdessen passierten wir enge, verwinkelte Dörfer, steile und kurvenreiche Landstraßen und eine zerklüftete Bergwelt. Eine schroffe Landschaft begenete uns auf unserer Tour. Es war ein Paradies für Naturliebhaber, Wanderer, Radfahrer und Bergsteiger. Die Dörfer, die wir durchfuhren, waren lebende Postkarten, wo es nach kretischer Küche roch und die Zeit still zu stehen schien. Die dort lebenden Menschen zeigten sich bei unseren Autostops einfühlsam, mit der Natur verbunden und sie kümmerten sich nicht um die Regeln der Großstadt, genauso wenig die Hunde und Katzen, die überall herum streunerten.

Hafen von Chania im Nordwesten von Kreta - Reiseblog Reisepuzzle Städtereisen für Paare und Pärchen

Hafen von Chania im Nordwesten von Kreta

 

Als wir die Provinzhauptstadt Chania erreichten, war im Vergleich zum Hinterland die Hölle auf vier Rädern ausgebrochen. Autos so weit das Auge reichte. Irgendwie hatten wir es jedoch geschafft, zum Hafen mit den venezianischen Gebäuden zu gelangen. Das Flair aus vergangenen Zeiten, als die Venezianer wie auch die Türken die Hafenstadt für sich einverleibt hatten, war zwar vielerorts sichtbar und greifbar, aber inmitten historischen Stadtmauern schlängelten sich Boutiquehotels, Galerien, Touristen-Kioske und Restaurants. Um dem Touristentrubel zunächst einmal zu entkommen, frühstückten wir direkt am Hafenbecken. Unser Blick fiel dabei auf das älteste tütkische Bauwerk Kretas, die Janitscharen-Moschee. Das Frühstück entpuppte sich aber als Reinfall. Tipp: am besten frühmorgens, wenn es noch nicht so voll ist. Tja, da waren wir wohl ein wenig spät dran.

Strand von Préveli im Süden von Kreta - Reiseblog Reisepuzzle Städtereisen für Paare und Pärchen

Strand von Préveli im Süden von Kreta

 

Nach dem ganzen Stadttrubel brauchten wir ein wenig Ruhe und wir machten uns auf dem Heimweg, mit einem kleinen Abstecher Nach Moní Préveli, etwa einen Kilometer in Richtung Osten führte ein steiler Pfad zum Strand von Préveli – eine palmengesäumte Oase mit kristallklarem Wasser. Der Clou war, das es einerseits einen Süßwasser-Strom gab, in dem man Baden gehen konnte, und andererseits der Lybische Golf. Von Plakias aus konnte man per Bootstransfer hierher gebracht und wieder abgeholt werden.

Santorini – die Vulkaninsel im Mittelmeer

Die nächsten beiden Tagen standen ganz im Zeichen von Santorini. Als wir uns mit der Fähre nach zwei Stunden Überfahrt Santorini näherten und in die Caldera einfuhren, erlebten wir einen faszinierenden Anblick: Aus dem tiefblauen Meer ragten hohe Kraterwände empor. Das Gestein leuchte in der Morgensonne braunrot, hellocker und tiefschwarz. Ein idyllischer Blick vom Meer aus, doch spätestens im Hafen war diese Idylle vorüber. Von dort aus schlängelten sich die vollen Touristenbusse über atemberaubenden Serpentinen zum über 300 Meter hohen Kamm hinauf.

Ausflug nach Santorin - Reiseblog Reisepuzzle Städtereisen für Paare und Pärchen

Ausflug nach Santorin

 

Wahrlich im Schneckentempo und Stoßstange an Stoßstange zog die Blechlawine in Richtung Fira (Thira), wo wir unser Hotel – Loizos Stylish Residences – bezogen und von wo wir die Insel erkundeten, u.a. Fira und Oia, die größten Orte der Insel.

Das Amari-Tal

Ein lohnenswertes Ausflug war die Rundfahrt durch das Amari-Tal, das von den Berggipfeln des Idi.Gebirges im Osten der Insel Kreta beherrscht wird. Es ist gesegnte mit seltenen landschaftlichen Sehenswürdigkeiten, archäologischen Stätten, Kirchen und Klöstern.

Malerische Landschaft im Amari-Tal - Reiseblog Reisepuzzle Städtereisen für Paare und Pärchen

Malerische Landschaft im Amari-Tal

 

Doch eines blieb uns ganz besonders in Erinnerung: Es war ein Ausflug voller Gegensätze, wo sich schroffe Bergzüge mit fruchtbaren Gegenden abwechseln und Kretas Dörfers sich überall von unvergleichlicher Schönheit zeigen. Selbst die Autofahrt durch das Amari-Tal hatte wegen den gewundenen, aber gut befahrbaren Straßen besonders viel Spaß gemacht. Für unseren Ausgangsort wählten wir Thrónos und machten in den Orten Moni Asomáton, Amari, Vizári, Ano Méros, Kardáki, Gerakári und Méronas halt, um die idyllischen Ortschaften samt ihren Sehenswürdigkeiten sowie die Bewohner der ländlichen Gegend kennenzulernen.

Rethymno – kultureller Kreuzweg

Bis zum Eintreffen der Venezianer war die Siedlung Rethymno unbedeutend und die Stadt dehnte sich nach und nach auf der kleinen Halbinsel aus. Unter venezianischer Herrschaft entwickelte sie sich zu einem literarischen und künstlerischen Zentrum.

Im Hafen von Rethymnon auf Kreta - Reiseblog Reisepuzzle Städtereisen für Paare und Pärchen

Im Hafen von Rethymnon auf Kreta

 

Wie bereits auf unserer Fahrt nach Chaniá orientierten wir uns nach dem Hafen, der einem einzigen großen Straßencafé ähnelte. Nichtsdestotrotz erinnerte die Altstadt an allen Ecken und Enden an die historische Vergangenheit, die bestimmt wurde entweder durch die Venezianer oder durch die Türken. Ansonsten bestand die Altstadt von Rethymno aus einem Wirrwarr von kleinen Gassen und Straßen, die von den Touristen belagert wurden. Die Highlights unseres Städtetrips waren die Fortezza, das venezianische Kastell, das das Stadtbild dominierte, die Nerantzés-Moschee nahe der Plateía Peocháki, die heute als Konzerthalle dient, und der Rimóndi-Brunnen mit Löwenköpfen.

Heraklion – der Palast von Knossos

Bevor wir Kreta verließen, machten wir noch einen Abstecher zum minoischen Palast von Knossos, der ungefähr fünf Kilometer südlich von Heraklion lag. Und selbst wenn die Überreste jener antiken Zivilisation nur rekonstruierte Räume und Säulen darstellen, so konnten wir einen Blick in das Leben der damaligen Zeit werfen. Mit seinen engen Durchgängen, den erhöhten Wegen und den L-förmigen Treppenaufgängen kam uns der Rundgang leicht verwirrend vor. Kein Wunder, dass es mit dem mythischen Labyrinth des Königs Minos in Zusammenhang gebracht wurde. Vielbesuchte und meist fotografierte Sehenswürdigkeiten waren das Thronzimmer mit dem original Steinthron, das Stierfresko am Nordeingang, die königlichen Gemächer sowie das Theater (ein Hof mit Stufen).

Palast von Knossos auf Kreta - Reiseblog Reisepuzzle Städtereisen für Paare und Pärchen

Palast von Knossos auf Kreta

 

All zu viel Zeit, um sich den Palast von Knossos bis ins kleinste Detail anzuschauen, hatten wir allerdings nicht. Denn wir musste unser Flugzeug erreichen. Chaotisch ging es regelrecht im Flughafengebäude zu, das durch die Überzahl der Reisenden aus allen Nähten zu platzen drohte. Wir kamen uns vor, immer noch im Labyrinth umher zu irren. Doch dank „Ariadnes rotem Faden“ entkamen wir, genauso wie der mutige Theseus, dem Irrsinn.

Alles im allem war der Aufenthalt auf Kreta sehr beeindruckend und kommen sicherlich noch einmal wieder, um den Rest der Insel zu erkunden. Was niemand unterschätzen sollte, ist, dass die Insel verdammt groß ist und vieles zu bieten hat.

"

Teile diesen Beitrag mit Freunden!
3 Kommentare

Noch mehr Städtereisen

3 Kommentare

Julia 27. Januar 2016 - 05:30

Tolle Worte, tolle Bilder, tolles Format – ich bin absoluter Fan, jetzt schon, von Tripique4u! Freu mich auf mehr!

Antworten
depend 31. August 2017 - 18:36

You ought to take part in ɑ contest for one of the highest quality
websites on the net. I am going to recommend this website!

Antworten
Reisepuzzle 1. September 2017 - 13:47

Liebe Jannie, danke Dir für Dein wundervolles Kompliment. Lg Anna & Michael

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar!

* Durch die Nutzung dieses Formulars erklärst Du dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Unsere Website verwendet Cookies, um unseren Reiseblog besser auf Deine Wünsche ausrichten zu können. Bitte akzeptiere unsere Cookies, um Reisepuzzle optimal nutzen zu können. Akzeptieren Mehr erfahren