prag-moldau-staedtereisen-reiseblog-reisepuzzle

Prag Reisetipps: Die besten Sehenswürdigkeiten an der Moldau

von Reisepuzzle
0 Kommentar

Prag – ein Sehnsuchtsort für alle, die sich von altertümlichen Gassen verzaubern lassen wollen. Hier in der ‘Goldenen Stadt’, wie die tschechische Stadt an der Moldau auch oft genannt wird, treffen Städtereisende auf pittoreske Barockkirchen wie in Rom, gemütliche Cafés wie in Paris und feuchtfröhliche Kneipen wie in Dublin. Besuche mit uns die ‘Mutter aller Städte’. Damit deine Reise aber ein unvergesslicher Moment bleibt, geben wir dir coole Prag Reisetipps an die Hand.

Wo kann man in Prag am besten übernachten?

Pünktlich landet unser Flugzeug auf dem Václav-Havel-Flughafen vor den Toren der Stadt Prag. Und wir haben Glück: Der Linien Airport Express (Linie 119), der uns in die Innenstadt bringt, kommt sogleich um die Ecke gefahren. Gut zu wissen ist, dass der Bus nur ein paar Busstationen anfährt, bis die Endstation Divoká Šárka kommt. Von dort aus geht es weiter mit der Straßenbahn oder mit der Prager U-Bahn. Wir steigen in die Straßenbahn und fahren in Richtung Stadtzentrum und steigen bei unserer Unterkunft – am Hotel ’Belvedere‘ (Milady Horakove 19 – aus. Von hier aus dauert die Fahrt mit der Straßenbahn in die Altstadt von Prag gerade einmal zehn Minuten oder du gehst einfach durch den angrenzenden Park zu Fuß. Mit anderen Worten: Unsere Unterkunft liegt optimal um die Sehenswürdigkeiten der Stadt in Augenschein zu nehmen.

Prag Reisetipps: Als kleines Willkommens-Geschenk haben wir sogar zwei Gutscheine für die hauseigene Cocktail-Bar sowie für die angrenzende Sushi-Bar bekommen. Aber wahrscheinlich nur deswegen, weil wir auf der exklusiven Etage ein Zimmer genommen haben.

Was muss man in Prag gesehen haben?

Wir starten am nächsten Tag mit unserem Stadtbummel in Richtung Mala Strana, ein Stadtviertel, das unterhalb der Prager Burg liegt. Ohne eine festes Ziel vor Augen streifen wir durch die mit Kopfstein gepflasterten Gassen, vorbei an prachtvollen Palästen, imposanten Kirchen und reich verzierten Hausfassaden. Im Grunde genommen ist unser Stadtbummel eine Reise durch tausendjährige Geschichte. Wir nähern uns langsam der Karlsbrücke

Prag Reisetipps: Karlsbrücke an der Moldau

Die Karlsbrücke ist wohl die meistbesuchteste Sehenswürdigkeit in Prag. Und wer glaubt, dass man nur recht früh aufstehen muss, um allein von einem Brückenturm zum anderen zu laufen, der irrt. Wir sind frühzeitig aufgestanden, so gegen sechs Uhr am Morgen. Eine halbe Stunde später betreten wir die Karlsbrücke. Sie wird flankiert von 28 Heiligen in ihrer schönsten künstlerischen Ausführung. Besonders schön empfinden wir die Statue des heiligen Johannes von Nepomuk. Wie es der Brauch so will, legen wir unsere Hände auf die Frau und das Kind und wünschen uns etwas. Was wird allerdings nicht verraten.

Prag Reisetipps: Die astronomische Uhr des Alten Rathauses

Weiter geht es von der Karlsbrücke hinüber zum Alten Rathaus, dort, wo seit Anfang des 15. Jahrhundert die Astronomische Uhr ununterbrochen läuft. Sie zeigt nicht nur die Zeit, sondern gibt auch die Position der Planeten an. Zudem befinden sich auf dem äußeren Ring arabische Zeichen, während im inneren Ring Tierkreiszeichen abgebildet sind. Wohin das Auge auch blickt, überall gibt es Grüppchen von Menschen und klickenden Fotoapparaten. Für einen Moment bleiben wir stehen und bewundern die filigranen Ausführungen.

Prag Reisetipps: Spanische Synagoge

Als nächsten zieht es uns an den Nordrand der Prager Altstadt. Und dann stehen wir auch schon vor der spanischen Synagoge. Bei ihrem Anblick erinnern wir uns an maurische Alhambra im spanischen Andalusien. Das Innere der Synagoge ist nämlich mit roten und goldenen Ornamenten bemalt. Überall schimmern die Wände golden, während das Sonnenlicht durch die farbigen Verglasungen strahlt.

Übrigens: Beeindruckend ist in der spanischen Synagoge nicht nur der pompöse Sakralbau, sondern auch der uralte jüdische Friedhof mit seinen windschiefen Grabsteinen.

Prag Reisetipps: Veits Dom auf dem Berg Hradschin

Bevor wir zu einem weiteren Highligt der Stadt kommen, stoßen wir auf eine Prozession zu Ehren des Heiligen Johannes von Nepomuk. Kurz zur Geschichte: Verhaftet, ermordet und von der Karlsbrücke in die Moldau geworfen. Der Heilige musste sterben, weil er das Beichtgeheimnis der Königin Sophie von Bayern, Ehefrau des tschechischen Königs, schützen wollte. Wenzel IV. bezichtigte nämlich seine Frau der Untreue – doch der Prager Priester und Prediger schwieg.

Auf der Burg angekommen besichtigen wir die eindrucksvolle, mittelalterliche Burganlage. Neben dem Veitsdom, der Heilig-Kreuz-Kapelle, dem königlichen Palast und der St. Georgs Basilika gehört auch das ’Goldene Gässchen‘ zu den Highlights unserer Burgtour.

Prag Reisetipps: Kloster Strahov

In unmittelbarer Nähe zum Veits Dom liegt das Prager Prämonstratenser-Kloster Strahov. Es ist ein Ort der Geschichte. Denn die Geschichte dieses Klosters ist über 800 Jahre alt. Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten gehören der Theologische Bibliothekssaal, der Philosophische Bibliothekssaal, die Wunderkammer, die Klosterkirche Mariä Himmelfahrt sowie die Klostergemäldegalerie.

Übrigens: Wer in Prag ist, sollte einen Besuch beim Kloster Strahov nicht versäumen, zumal es am Rand des Klosterkomplexes eine Aussichtsterrasse mit einem beeindruckenden Blick auf die Mala Strana und den Laurenziberg gibt.

Prag Reisetipps: Auf dem Berg Letná

Es ist schon spät geworden und der Tag neigt sich langsam den Ende. Wir ziehen zurück in unser Hotel. Doch unser Heimweg führt uns über den Berg Letná, auf dessen Kuppe ein riesiger Metronom den Takt der Stadt angibt. Anschließend spazieren wir durch die königlichen Gärten, die dem englischen Gartenstil nachempfunden worden ist. Hierzu gehört auch das Belvedere, das Lustschloß der Königin Anna – oh, wie schön.

Wo kann man in Prag leckeren Kaffee trinken?

Während unserer Stadtbesichtigung durch die tschechische Stadt Prag an der Moldau entdecken wir zu unserer Überraschung dieses wunderbare Restaurant: Das “La Boca” gehört zum angehörigen Hotel Salvator in der Truhlářská 10, Praha 1

Und noch ein Prag Reisetipp: Besuche unbedingt noch die Toiletten bevor du das Lokal verlasst. Wow.

Wo muss man in Prag essen gehen?

Ein Restaurant möchten wir dir ganz besonders ans Herz legen: das Restaurant ’U Medvidku‘ in der Na Perstyne 7,. Es ist für seine sehr gute böhmische Küche und dem Bier ’Budweiser‘ bekannt. Bisher war diese im Jahr 1466 gegründete Lokalität weitgehend den Pragern ein Begriff, aber es spricht sich mittlerweile auch bei den Touristen herum. Ok, schuldig.

Unser Fazit zu unserer Städtereise nach Prag

Prag, die goldene Stadt an der Moldau, lohnt in vielerlei Hinsicht: spannende Sehenswürdigkeiten, erholsame Parkanlagen wie auf der Insel Střelecký ostrov und eine köstliche böhmische Küche. Es gibt in der tschechischen Hauptstadt so vieles zu entdecken, dass" ein verlängertes Wochenende bei Weitem nicht ausreicht. Da Prag allerdings nur eine gute Flugstunde von Deutschland entfernt liegt, ist es ein Leichtes die Stadt des Öfteren zu besuchen.

Warst Du schon einmal in Prag? Wie hat Dir unsere Prag Reisetipps gefallen? Vielleicht hast Du ja noch weitere Tipps? Dann schreib uns!

Teile diesen Beitrag mit Freunden!
0 Kommentar

Noch mehr Städtereisen

Hinterlasse einen Kommentar!

* Durch die Nutzung dieses Formulars erklärst Du dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Unsere Website verwendet Cookies, um unseren Reiseblog besser auf Deine Wünsche ausrichten zu können. Bitte akzeptiere unsere Cookies, um Reisepuzzle optimal nutzen zu können. Akzeptieren Mehr erfahren