nancy-regen-an-der-scheibe-staedtereisen-reiseblog-reisepuzzle

Städtereisen bei schlechtem Wetter – doch was tun?

von Reisepuzzle
2 Kommentare

Wer kennt es nicht: Da freut man sich seit langem auf seine tolle Städtereise, man hat alles geplant und dann macht das Wetter einem einen großen Strich durch die Rechnung: Dunkler Himmel, Regen und Schmuddelwetter drohen die Reise zu ruinieren. Doch dies muss nicht sein, denn es gibt gute Möglichkeiten für Städtereisen bei schlechtem Wetter. Der Urlaub muss auch bei Regen nicht ins Wasser fallen, denn viele Unternehmungen sind vom Wetter unabhängig. Nachfolgend erfährst Du die besten Tipps, für Städtereisen, die sich auch bei schlechtem Wetter eignen. Du wirst sehen, dass für jeden Geschmack das Passende dabei ist.

Indoor-Aktivitäten für Städtereisen bei schlechtem Wetter

Trotz sorgfältiger Planung kann das Wetter auf Reisen auch mal schlecht sein. Vor allem die Kleinen sind dann schnell gelangweilt, doch auch man selber ist ratlos, was spontan unternommen werden kann. Es gibt viele Möglichkeiten für abwechslungsreiche Städtereisen. Auch bei schlechtem Wetter kannst Du genügend unternehmen, damit der Urlaub zum unvergesslichen Erlebnis wird.

Die Möglichkeiten sind vielfältig:

  • Du kannst einen entspannten Tag in einer Therme verbringen. Entspannung ohne Pflichten ist immerhin fernab vom Alltagsstress auch Gold Wert. Gerade nördliche Regionen bieten den Gästen schöne Wellnessangebote an, da sie auf regnerische Tage eingestellt sind.
  • Wenn Du Dich lieber körperlich betätigen möchtest, besteht die Möglichkeit, sich in einer Halle beim Klettern auszupowern. Dieser Ausflug ist auch ideal, wenn Kinder mit dabei sind, denn viele Kletterhallen eignen sich für Besucher eines jeden Alters und Fitness-Levels. Kinder können ihre ersten Kletterversuche unternehmen und für die Erwachsenen gibt es ebenso viele Herausforderungen.
  • Auch Tierparks haben häufig schöne Innenbereiche. Hierfür sind die Kleinen ebenso zu begeistern. Das Gleiche gilt für Freizeitbäder, die eine gute Alternative zum Strand sind und oftmals sogar noch mehr Möglichkeiten für Abwechslung bieten. Das Schwimmbad ist ein echter Klassiker für Städtereisen, um bei schlechtem Wetter für genügend Abwechslung zu sorgen. Hier interessiert das Regenwetter ganz sicher niemanden mehr.
  • Oder wie wäre es mit einem Indoor-Spielplatz? Hier können zumindest Kinder ausgiebig toben, rutschen, klettern und eine Menge Spaß haben. Sie sind ein absolutes Paradies für die Kids. Umso besser schlafen sie abends, wenn sie sich so richtig vorausgabt haben. Dann bleibt Zeit für Zweisamkeit. Mehr als 300 Kinderspielhallen gibt es inzwischen allein in Deutschland. Sie verfügen meistens über Aufsichtspersonal, was ein zusätzlicher Vorteil für die Eltern ist. Du kannst es dir also am Rand mit einer Tasse Kaffee gemütlich machen.
  • Ein Kinobesuch ist ebenso sehr reizvoll. Es findet sich immer ein passender Film, der den Regen vor der Tür, mit köstlichem Popcorn in der Hand, schnell vergessen lässt.

Städtereisen bei schlechtem Wetter – überdachte Sehenswürdigkeiten erkunden

Planung ist das A und O bei einem Urlaub. Dies gilt auch für Städtereisen, um bei schlechtem Wetter nicht buchstäblich planlos die Zeit davon streichen zu lassen. Prüfe vor Deiner Abreise, welche überdachten Sehenswürdigkeiten es gibt, die Du in der Nähe des Reiseziels besuchen kannst. So weißt Du sofort, was Du unternehmen kannst. Die Möglichkeiten sind vielfältig: Besuche beispielsweise einige Museen und Ausstellungen. Unternimm eine gemütliche Stadtrundfahrt mit dem Bus statt des geplanten Spaziergangs. Dann sitzt Du im Trockenen und Warmen, bekommst aber dennoch viel Interessantes zu sehen.

Übrigens: Die Erkundung der Sehenswürdigkeiten macht bei bewölktem Himmel oder Nieselregen eigentlich mehr Spaß als bei zu großer Hitze, bei der lieber alle baden möchten, statt sich zu bewegen. Daher kannst Du vielleicht In- und Outdoor-Sehenswürdigkeiten kombinieren, denn es gießt in der Regel nicht ganztägig. Auch mit Regenschirm lässt es sich gut spazieren. Es heißt nicht umsonst, dass es kein schlechtes Wetter gibt, sondern lediglich schlechte Kleidung. Du kannst auch einen Waldspaziergang unternehmen. Hier wirst Du gar nicht so nass, da die Bäume vieles abhalten. Nimm dennoch auf jeden Fall wetterfeste Kleidung mit, auch wenn Dir der Wetterbericht Sonne verspricht. Es kann sehr schnell zu Temperaturschwankungen kommen.

Städtereisen bei schlechtem Wetter? Nutze die Zeit zum ausgiebigen Shoppen und für kulinarische Genüsse

In den meisten Städten, die für einen Kurztripp angesteuert werden, gibt es auch zumindest eine Shoppingmall, in der Du einen schönen Tag verbringen kannst. Ganz gleich, ob Du neue Kleidung kaufst, wofür ja im Alltag ebenso häufig die Zeit fehlt, oder du Souvenirs für die Daheimgebliebenen auswählst, bummle nach Herzenslust durch die Geschäfte.

Du findest die verschiedensten Läden alle unter einem Dach. Flanieren bereitet nicht nur unter freiem Himmel, sondern ebenso in einem überdachten Shoppingcenter Freude. Nebenbei wird in den Einkaufszentren auch ausgiebig für das leibliche Wohl gesorgt.

Unser Fazit zu Städtereisen bei schlechtem Wetter

Sie sind überaus beliebt: Die Rede ist von Städtereisen, aber bei schlechtem Wetter? Lass Dir dadurch nicht die Laune verderben. Natürlich wünscht man sich für seine lang ersehnte Städtereise keinen Regen, sondern am liebsten strahlenden Sonnenschein. Doch auch bei schlechtem Wetter kannst Du schöne Urlaubstage verbringen.

Damit sie nicht buchstäblich ins Wasser fallen, solltest Du Dir bereits im Vorfeld Schlechtwetterangebote überlegen. Damit bist Du auf der sicheren Seite, falls Dich das Wetter unerwarteterweise im Stich lässt. Auf keinen Fall musst Du die Tage ungenutzt in Deiner Unterkunft verstreichen lassen. Es gibt zahlreiche verschiedene Indoor-Aktivitäten, die eine gute Alternative an verregneten Tagen sind.

Welche Urlaubstipps für schlechtes Wetter hast du? Dann ab in die Kommentare damit!

Teile diesen Beitrag mit Freunden!
2 Kommentare

Noch mehr Städtereisen

2 Kommentare

Steffi 2. Januar 2019 - 20:00

Hallo ihr Lieben,
vielen Dank für die schöne Zusammenstellung. Ich habe auch oft Angst vor schlechtem Wetter, aber wenn man sich ausgiebig mit Alternativen beschäftigt, kann man eine ganze Menge Nerven sparen 🙂 Wir waren die letzten Tage in Aarhus und haben an den Schlechtwetter Tagen die tollen Museen erkundet und eine heiße Schokolade nach der anderen geschlürft.

Liebe Grüße

Steffi von Reiselust und Fernweh

Antworten
Anna & Michael 3. Januar 2019 - 07:01

Hallo Steffi,
vielen Dank für Dein Feedback. Es lässt sich wohl nicht vermeiden, dass hin und wieder Schmuddelwetter aufzieht. Aber dafür gibt es ja viele Alternativen – wie etwa eine Tasse Schokolade. Wir wünschen Dir für 2019 noch viele sonnige Tage. Bis demnächst. Liebe Grüße Anna & Michael

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar!

* Durch die Nutzung dieses Formulars erklärst Du dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Unsere Website verwendet Cookies, um unseren Reiseblog besser auf Deine Wünsche ausrichten zu können. Bitte akzeptiere unsere Cookies, um Reisepuzzle optimal nutzen zu können. Akzeptieren Mehr erfahren