airport-anzeigetafel-reisepuzzle-reiseblog-städtereisen

Über Nacht am Flughafen – was tun? Die 7 besten Tipps

von Reisepuzzle
2 Kommentare
Es gibt Dinge, die während einer Flugreise nicht zu den schönsten Erfahrungen und Erlebnissen gehören. Eine Nacht am Flughafen zählt ganz sicher dazu. Die Gründe, die dies erforderlich machen, sind sehr verschieden. Oftmals sind die Ankunft abends und der Weiterflug morgens. Manchmal wurde auch der Anschlussflug aufgrund einer Verspätung verpasst. Doch ganz so schlimm muss die Nacht gar nicht sein, denn einige Flughäfen bieten jede Menge Komfort. Daneben gibt es viele gute Tipps, die das Schlafen am Flughafen erträglich und erholsam machen. Vorbereitung und eine passende Einstellung sind stets das A und O.

Tipp Nummer 1 für eine Nacht am Flughafen: Gute Vorbereitung

Ein Bett kannst Du natürlich nicht mitnehmen, doch mit einer bequemen Isomatte, einem weichen Schlafsack und kleinem Kissen hast Du wichtige Reise-Utensilien dabei. Mit diesem gemütlichen Puffer ist der Boden am Flughafen nicht mehr so hart und kalt. Falls Du Probleme mit Licht und Umgebungsgeräuschen hast, sind auch eine lichtundurchlässige Schlafmaske und Ohrstöpsel äußerst sinnvoll, denn auch nachts ist das Licht auf den Flughäfen ziemlich grell und die Lautsprecher-Durchsagen laut.

Benötigst du ein paar Reise-Accessoires für dich oder bist du auf der Suche nach einer Geschenkidee? Kein Problem. Hier wirst du sicherlich fündig: 13 originelle Geschenkideen für Städtereisende!

Tipp Nummer 2 für eine Nacht am Flughafen: Rechtzeitig Schlafplatz suchen

Falls Du schon einmal eine Nacht am Flughafen verbracht hast, wirst Du wissen, dass Du nicht der Einzige bist, der nach einem geeigneten Platz zum Nächtigen sucht. Vor allem in den Sommermonaten zur Hauptreisezeit, aber auch rund um Weihnachten und Ostern oder anderen beliebten Reisezeiten sind die geeignete Schlafplätze Mangelware. Suche deshalb rechtzeitig nach einem gemütlichen und ruhigen Schlafplatz. Solltest Du zu den glücklichen Menschen gehören, die immer und überall tief und fest schlafen können, solltest Du einen Reisewecker mitnehmen, damit Du den Flieger am nächsten Morgen nicht verpasst. Die Handys übernehmen diese Aufgabe ebenso.

Tipp Nummer 3 für eine Nacht am Flughafen: Schlafkabinen an manchen Flughäfen

An manchen Flughäfen wie München und auch in Großstädten anderer Länder gibt es Schlafkabinen zu kaufen, die auch unter den Bezeichnungen Snooze Cube oder Sleepbox bekannt sind. Diese relativ neue Erfindung erfreut sich mittlerweile einer steigenden Beliebtheit. Die verschließbaren Schlafboxen befinden sich meist direkt hinter der Sicherheitskontrolle. Je nach Flughafen betragen die Kosten pro Stunde 10 bis 25 Euro. Sie können auch für die gesamte Nacht gebucht werden. Jedenfalls machen sie das Schlafen am Flughafen ein wenig erträglicher.

Tipp Nummer 4 für eine Nacht am Flughafen: Airport-Lounges

Einst konnten Airport-Lounges nur von First-Class und Business-Kunden in Anspruch genommen werden. Doch mit dem Aufkommen der Vielfliegerei öffneten die Airlines ihre eleganten Wohnzimmer auch dem Reisenden ohne Vip- oder Business-Status – sogenannte Pay-In-Lounges. Gegen einen erschwinglichen Obolus zwischen 20 Euro und 50 Euro erhältst du nicht nur eine günstigere Übernachtung am Flughafen als in einem Airport-Hotel, sondern auch etwas zu Essen und Trinken.

Tipp Nummer 5 für eine Nacht am Flughafen: Proviant mitnehmen

Viele Geschäfte und Restaurants sind auf zahlreichen Flughäfen nachts geschlossen. Daher solltest Du zumindest für den kleinen Hunger etwas zu essen mitnehmen, denn mit knurrendem Magen schläft es sich nirgends gut. Ganz wichtig ist es vor allem, ausreichend Getränke mit dabei zu haben. Erkundige Dich am besten im Vorfeld, wie es mit den Angeboten auf dem jeweiligen Flughafen aussieht.

Tipp Nummer 6 für eine Nacht am Flughafen: Warme und bequeme Kleidung

An den Flughäfen ist es oft wegen der Klimaanlage ziemlich kalt. Damit Du nicht die halbe Nacht vor Kälte wach liegst, solltest Du daher nicht nur bequeme, sondern auch warme Kleidung anziehen. Für das Übernachten am Flughafen hat sich das Zwiebelprinzip gut bewährt: Du trägst einige Kleidungsstücke übereinander, die Du ganz nach Bedarf an- oder ausziehen kannst. Mit einer Decke wirst Du Dich noch wohler fühlen.

Tipp Nummer 7 für eine Nacht am Flughafen: Unterhaltung als Zeitvertreib

Mit einem Buch, E-Book, Laptop oder Musikplayer ausgerüstet, können sich Nachteulen oder Schlaflose am Flughafen die Zeit vertreiben. Mit entsprechender Ablenkung vergeht sie viel schneller. In den Warteräumen stehen meist zahlreiche Steckdosen und oftmals auch kostenfreies WLAN zur Verfügung. Am Flughafen München gibt es einen 18-Loch-Golfplatz, der gegen ein kleines Entgelt genutzt werden kann. Es macht daher durchaus Sinn, sich vor dem Flug zu erkundigen, ob es am Flughafen oder in der Nähe Unterhaltungs- oder Beschäftigungsmöglichkeiten gibt.

Unser Fazit zum Schlafen am Flughafen

Ganz gleich, ob freiwillig oder notgedrungen, es gibt verschiedene Situationen wie ein langer Zwischenstopp oder ein verspäteter Flug, in denen sich eine Nacht am Flughafen nicht vermeiden lässt. Dies mag im ersten Moment wie ein Alptraum klingen, doch mit ein wenig Vorbereitung und der richtigen Einstellung, das Beste aus der Situation zu machen, muss es das nicht sein. Die genannten Tipps zum Schlafen am Flughafen helfen Dir hoffentlich dabei. Versuche einfach, ein bisschen Kraft mit einem Nickerchen und einem kleinen Snack zu tanken. Mit einem Buch oder Deiner Lieblingsmusik kannst Du Dir die Zeit vertreiben, wenn Du gerade nicht schlafen willst oder kannst. Im besten Fall hast Du nach der Nacht auch im Flugzeug noch die Zeit, Dich etwas zu erholen.

Mach das Beste draus, so dass das Schlafen am Flughafen nur halb so schlimm für dich wird.

Haben Dir unsere Tipps zum Übernachten am Flughafen gefallen? Oder hast Du noch ein weitere Tipps zu einer Nacht am Flughafen, die wir in unserem  Artikel nicht erwähnt haben? Dann hinterlasse uns einen Kommentar. 🙂

Teile diesen Beitrag mit Freunden!
2 Kommentare

Noch mehr Städtereisen

2 Kommentare

Sabine von Ferngeweht 1. März 2019 - 22:03

Toi, toi, toi, bisher musste ich noch keine Nacht am Flughafen verbringen. Da ich garantiert nicht schlafen könnte, wäre für mich das Schlimmste daran der Tag danach – wenn ich nach einer schlaflosen Nacht völlig gerädert bin … 😉

Antworten
Anna & Michael 2. März 2019 - 09:41

Liebe Sabine,

toi, toi, toi. Auf einen ungeplanten Aufenthalt beziehungsweise ein Loch in der Reiseplanung kann man wirklich verzichten. Das wirft wohl jeden Reisenden aus der Bahn. Zum Glück hatten wir bisher solch ein Szenario auch noch nicht gehabt. Aber einmal bei eine Fluglinie Ticket gebucht, die Pleite geht, und schon hat man das Dilemma. Also… toi, toi, toi. Danke Dir für Dein Feedback. 🙂

Lieben Gruß
Anna & Michael

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar!

* Durch die Nutzung dieses Formulars erklärst Du dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Unsere Website verwendet Cookies, um unseren Reiseblog besser auf Deine Wünsche ausrichten zu können. Bitte akzeptiere unsere Cookies, um Reisepuzzle optimal nutzen zu können. Akzeptieren Mehr erfahren