rouen-beinhaus-staedtereisen-reiseblog-reisepuzzle

Rouen in Frankreich: Von Paris in die Normandie

von Reisepuzzle
0 Kommentar

Rouen in Frankreich wird von den meisten Urlaubern links liegengelassen. Dabei ist die historische Hauptstadt der Region in einer knappen Stunde von Paris aus zu erreichen. Neben Cidre, Calvados und Camembert gibt es hier jede Menge geschichtsträchtige Rouen Sehenswürdigkeiten zu entdecken. 

Wo liegt Rouen in Frankreich?

Im Nordwesten von Frankreich liegt die mittelalterliche Stadt Rouen. Die Altstadt von Rouen ist berühmt für ihre majestätischen Kathedrale, imposanten Fachwerkhäusern und ihrer bewegenden Geschichte. So verbindet man mit der an der Seine gelegenen Hafenstadt Rouen oftmals mit dem einst lodernden Scheiterhaufen, auf dem Jeanne d’Arc hingerichtet wurde. Heute erinnert auf dem Place du Vieux Marche eine Kirche sowie ein Denkmal an die französische Freiheitskämpferin.

Wer die Stadt Rouen in Frankreich während einer Reise durch die Normandie besuchen möchte, braucht nicht weit fahren. Schließlich liegt sie nur 110 Kilometer von Paris und rund 70 Kilometer von der Stadt Le Havre entfernt.

Was kann man in Rouen machen?

Die Kathedrale von Rouen

Mit einem Camembertbaguette in der Hand mittelalterliches Flair genießen. So ergeht es uns bei unserem Stadtbummel durch die französische Stadt Rouen. Die Kathedrale von Rouen zieht uns magisch an. Denn das Wechselspiel des Lichts, das über die vergangenen Jahrhunderte immer wieder Künstler inspiriert hat, ist schlicht beeindruckend. Besonders die Impressionisten haben in Rouen in der Normandie ihre Spuren hinterlassen, allen voran Claude Monet.

In der Kathedrale findet sich eine Bildserie, die insgesamt 33 Werke umfasst, mit 151 Metern ist die Kathedralenspitze die höchste in Europa. Von hier aus gehst Du am besten südlich zur Rue Saint Romain in Richtung der Kirche Saint Maclou.

Saint Maclou

Die normannische Hauptstadt Rouen ist berühmt für ihre gotischen Kirchen. Es warten aber noch Saint Patrice, Saint Godard, Saint Vivien sowie die Abtei Saint Ouen auf Dich. Das Beinhaus Saint Maclou wurde um 1348 errichtet als die Pest in der Stadt wütete.

Es handelt sich um eines der ältesten Beinhäuser Europas. Bemerkenswert ist vor allem die Holzgalerie mit ihren Schnitzereien, die einen Totentanz darstellen. Danach kannst Du Dich mit dem regionalen Apfelwein Cidre und dem Apfelschnaps Calvados stärken, dazu passt ein Baguette mit Camembert, für den die Region berühmt ist.

Die Küche in der Normandie wird jeweils im Oktober mit einem eigenen Fest zelebriert. Nächtigen kannst Du in der Stadt stilecht in historischen Mauern, vom alten Kaufmannshaus bis zum romantischen Schloss gibt es für jedes Budget eine passende Unterkunft.

Die schönsten Fachwerkhäuser von ganz Frankreich

Auf dem Weg zwischen den Kirchen Saint Maclou und Saint Oeun liegt das Antiquitätenviertel. Hier kannst Du nicht nur nach Herzenslust nach Schätzen stöbern, sondern Dich direkt in ein altes Gemälde hinein katapultieren. Denn die Rue Damiette, Hauptschlagader des Quartiers, hat der Impressionist Camille Pissaro 1884 gemalt.

Am Place du Vieux Marchè beginnt die Fußgängerzone und wenn Du Dich bislang noch nicht für Fachwerkhäuser interessiert hast, wirst Du Dich spätestens jetzt in diese Bauweise verlieben. Denn Rouen in der Normandie wartet mit den schönsten Fachwerkhäusern Frankreichs auf.

Das Museum der Bildenden Künste

Der Schriftsteller Gustave Flaubert ist ein Sohn der Stadt Rouen in der Normandie. Teile seines Weltbestsellers “Madame Bovary” spielen in Rouen in der Normandie. In seinem Geburtshaus kannst Du auf seinen Spuren wandeln, gleichzeitig ist hier das Museum für Medizingeschichte untergebracht. Wenn Du Deine Museumstour schon angefangen hast, darfst Du das Museum der Bildenden Künste auf keinen Fall auslassen.

Hier gibt es eine beeindruckende Sammlung mit Werken von Monet oder Renoir. Spätestens hier wirst Du verstehen, warum Rouen in der Normandie oft auch als ’Wiege des Impressionismus‘ bezeichnet wird.

Denkmal von Jeanne d’Arc

Neben all den berühmten Männern darf mit Jeanne d’Arc, die bekannteste Tochter der Stadt Rouen in der Normandie, in der Liste der Rouen Sehenswürdigkeiten nicht vergessen werden. Im Turm Jeanne d’Arc wurde die Jungfrau von Orléans 1431 gefoltert und verhört.

Die 1979 fertiggestellte Kirche Sainte Jeanne d’Arc wurde an der Stelle errichtet, an der die mutige Heilige verbrannt wurde. Im Mai findet jährlich das Jeanne d’Arc-Festival mit einem Mittelalterdorf statt."

Unser Fazit zu den Sehenswürdigkeiten von Rouen in Frankreich

Kurz um: Wer eine Rundreise durch die Normandie unternimmt, sollte unbedingt in der Stadt Rouen in Frankreich vorbeischauen. Die überschaubare Altstadt aus dem Mittelalter fasziniert mit eindrucksvollen Sehenswürdigkeiten, allen voran die architektonisch wunderschöne Kathedrale von Rouen. Schwer beeindruckt hat uns das Beinhaus des Aître Saint-Maclou, das nur durch eine schmale Gasse zu erreichen ist. Also Augen auf beim Entdecken der Sehenswürdigkeiten von Rouen. Am besten besorgst Du dir direkt gegenüber der Kathedrale einen Stadtplan mit Highlights der Stadt im Touristen Information Office und schon kann der Stadtbummel auch schon losgehen.

Warst Du schon einmal in Rouen in Frankreich? Wie haben Dir unsere Rouen-Tipps gefallen? Dann ab in die Kommentare damit!

Teile diesen Beitrag mit Freunden!
0 Kommentar

Noch mehr Städtereisen

Hinterlasse einen Kommentar!

* Durch die Nutzung dieses Formulars erklärst Du dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Unsere Website verwendet Cookies, um unseren Reiseblog besser auf Deine Wünsche ausrichten zu können. Bitte akzeptiere unsere Cookies, um Reisepuzzle optimal nutzen zu können. Akzeptieren Mehr erfahren