Reetgedeckte Fachwerkhäuser am Strand von Fanø Bad - Reiseblog Reisepuzzle Städtereisen für Paare und Pärchen

Wedding Island Fanø

von Reisepuzzle
0 Kommentar

– Enthält unbezahlte Werbung –

Die nördlichste Insel des europäischen Wattenmeers ist die dänische Wedding Island Fanø. Nach knapp sechs Stunden Autofahrt kamen wir an der Fähre von Esbjerg an, die parat lag, uns hinüber zu bringen. Wie wir erfuhren, ist die Insel fast rund um die Uhr in nur zwölf Minuten zu erreichen.

Zügig kamen wir voran, und je näher wir uns der anderen Uferseite näherten und die Konturen immer deutlicher wurden, desto mehr freuten wir uns auf die raue Natur und die historische Küstenkultur unserer Wedding Island Fanø. Mit jeder Umdrehung der Schiffsschraube kamen die Erinnerungen aus dem letzten Jahr zurück. Ja, wir sind Fanø-Wiederholungstäter und das mit einem guten Grund: Denn wir haben uns hier auf „Wedding Island“ das Ja-Wort gegeben.

Rund 3.200 Insulaner leben auf der Insel – gut Dreiviertel im Städtchen Nordby im Norden der Insel, die sogenannten Fanniker. Im malerischen Dorf Sønderho im Süden der Insel, sprich die Sonderhoninger, die sich nur zu gerne von den anderen zu unterscheiden wissen wollen. 

Sobald in der Fährstadt Nordby angelegt, bemerkten wir, wie der Kopf freier wurde, der psychische Ballast des Alltags über Bord gekippt wurde und die innere Ruhe langsam aber sicher einkehrte.

Angekommen im ”zweiten Wohnzimmer“, das 56 Quadratkilometer groß ist, landeten wir in unserer Insel an und fuhren sogleich nur wenige hundert Meter zu unserem Ferienhaus-Anbieter. Die Papiere und der Schlüssel lagen bereit und weiter ging es nach Fanø Bad an der Westküste des Eilands.

70 Denkmal geschützte Häuser stehen in Sønderho - Reiseblog Reisepuzzle Städtereisen für Paare und Pärchen

70 Denkmal geschützte Häuser stehen in Sønderho.

Auf unserer Fahrt dorthin passierten wir reetgedeckte Fachwerkhäuser, kleine Blumengärten und schmale Seitengäßchen. Und dazwischen eine hügelige Heidelandschaft. Eben ein idealer Ort, um die leeren Batterien wieder aufzuladen.

Vor einem Jahr im November hatten Anna und ich auf Fanø geheiratet und selbst nach 12 Monaten später hatten wir den Eindruck, dass sich hier kaum etwas verändert hatte. Dort, wo die Hauptstraße den Asphalt hinter sich gelassen hat, zeigte sich der breite Küstenstreifen, der ebenfalls mit dem Auto befahrbar ist. Tipp: Denkt an den schnellen Wechsel der Gezeiten, ansonsten könnt ihr die Schwimmeigenschaften eures Autos bewundern.

Fanø war aber nicht nur Watt, Wasser und Strand, sondern auch weite Heidelandschaften, die sich im Spätsommer violet färben. Fanø waren auch malerische Dörfer, in denen der Geist von Seefahrt und Schiffbau schlummerte. Wie in Nordby mit seinen verwinkelten, Kopfstein gepflasterten Gassen und Sønderho mit seinen 70 denkmalgeschützten Häusern. Überall begegnete uns die Vergangenheit, wie in den Stranddünen versteckten Bunker aus dem zweiten Weltkrieg, die früher einmal den Antlantikwall bildeten.

Watt, Wasser und Strand gibt es auf Fanø soweit das Auge reicht - Reiseblog Reisepuzzle Städtereisen für Paare und Pärchen

Watt, Wasser und Strand gibt es auf Fanø soweit das Auge reicht.

Um die Wedding Island Fanø zu erleben, gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten, wie etwa in Nordby das Heimat-Museum, wo wir mehr über das Leben der Fanniker und Sonderhoninger erfuhren, das Spielzeugmuseum oder das Schifffahrtsmuseum. Ebenso sehenswert waren das Fließenmuseum und das Kunstmuseum in Sønderho. Die beiden Kirchen im Norden und Süden der Insel lohnten sich ebenfalls für einen Besuch.

Seeluft macht hungrig

Das Essen auf Fanø war für uns ein Gaumen-Vergnügen. Denn auf der Insel entdeckten wir viele Lokale mit der Bezeichnung ’Kro‘, was dem deutschen ’Krug‘ entspricht. In der ’Sønderho Kro‘ fühlten wir uns wie in einer anderen Zeit – Stuben-Atmosphäre mit niedrigen Balkendecken und antikem Mobilar. ’Nordby Kro‘ genossen wir die leckeren Fischgerichte. Die dänische Küche bot uns eine reichliche Fischauswahl – Lachs, Dorsch, Scholle, Hering, Aal und schmackhafte Nordseekrabben.

Wer mehr über einen Aufenthalt auf Fanø wissen möchte, empfehlen wir das orstansässige Touristenbüro.

Informationen über Fanø in Dänemark

Fanø Turistbureau
Færgevej 1
Nordby
DK-6720 Fanø
Tel. 0045/70 26 42 00
Fax 0045/70 26 42 01


www.visitfanoe.dk

 

"

Teile diesen Beitrag mit Freunden!
0 Kommentar

Noch mehr Städtereisen

Hinterlasse einen Kommentar!

* Durch die Nutzung dieses Formulars erklärst Du dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Unsere Website verwendet Cookies, um unseren Reiseblog besser auf Deine Wünsche ausrichten zu können. Bitte akzeptiere unsere Cookies, um Reisepuzzle optimal nutzen zu können. Akzeptieren Mehr erfahren